Social Media für Hotels: 8 Tipps, die Hoteliers ausprobieren sollten

Social Media ist heute einer der ersten Kontaktpunkte zwischen Hotel und Gast. Viele Accounts werden jedoch nur stiefmütterlich betrieben und überzeugen ihre Abonnenten nicht. Bei Social Media Beiträgen für Hotels geht es um den Mehrwert für den User – egal auf welchem Kanal. Welche Kanäle für Hoteliers geeignet sind, haben wir in unserem letzten Beitrag bereits kurz erläutert. Heute verraten wir Ihnen, worauf es in Sachen Social Media ankommt.

1. Reagieren Sie und bauen Sie eine Community auf!

Treten Sie mit Ihren Gästen in Kontakt und beginnen Sie eine Interaktion. Gäste freuen sich, wenn Sie ihre Bilder reposten, kommentieren und liken. Antworten Sie unbedingt auf Hotel-Bewertungen oder Posts, die von Ihren Gästen verfasst werden und gehen Sie individuell auf jeden ein. Packen Sie besonders tolle Bilder Ihrer Gäste auch einfach mal in eine Story! Genauso positiv für Ihr Image sind gute Bewertungen und Erfahrungen Ihrer Gäste, die sie auf Ihrer Seite teilen. Nutzen Sie diesen so genannten User-Generated Content für Ihr Hotel!

2. Seien Sie persönlich!

In keinen anderen Branchen ist der persönliche Kontakt zu den Gästen so wichtig wie in Hotellerie und Tourismus. Seien Sie also menschlich und lassen Sie Ihre Follower hinter die Kulissen blicken. Nehmen Sie Ihre Abonnenten bspw. mit auf den Großmarkt oder zum Landwirt um die Ecke und zeigen Sie, wo Sie das frische Obst und Gemüse einkaufen. Stellen Sie Ihr Team vor, veranstalten Sie spezielle Events für Ihre Mitarbeiter und posten Sie das auf Social Media. So einfach bauen Sie ein authentisches Image für Ihr Haus auf!

3. Schneiden Sie die Inhalte auf Ihre Zielgruppe zu!

Damit User Ihrem Hotel auf Social Media folgen, müssen Sie ihnen regelmäßig relevanten Content bieten, der sie interessiert. Was interessiert Ihre Zielgruppe wirklich? Wen möchten Sie überzeugen? Sind Ihre Gäste vorwiegend Geschäftsleute oder Familien? Sind sie zum Wellnessen da oder sportlich aktiv? Haben Sie eine jüngere oder ältere Gästestruktur? Stellen Sie dabei sicher, dass diese zum jeweiligen Social Media Kanal passen. Und erstellen Sie für jede Plattform einen eigenen Post, denn auch hier unterscheiden sich die Zielgruppen voneinander.

4. Vernetzen Sie Ihre sozialen Netzwerke!

Machen Sie Ihre Gäste auch in Ihrer Unterkunft auf Ihre Social Media Seiten aufmerksam, damit sie sich mit Ihnen verbinden. Binden Sie Ihre Accounts in Ihre digitale Gästemappe ein, auf Ihrer WLAN-Landingpage und im E-Paper. Und selbstverständlich auch auf Ihrer Website und in der E-Mail-Signatur.

5. Geben Sie Ihren Gästen Tipps!

Nicht alles sollte sich um direkte Werbung für Ihr Hotel drehen. Sonst werden Ihre Gäste unter Umständen genervt sein und Ihre Beiträge ausblenden. Geben Sie Ihnen stattdessen nützliche Informationen und Hilfestellung. Je nach Zielgruppe eignen sich beispielsweise aktuelle Restaurant-, Ausgeh- oder Veranstaltungstipps. Genauso interessant sind regionale Tipps hinsichtlich Sehenswürdigkeiten, Konzerten oder kulturellen Highlights. Geben Sie Ihren Followern einen Anreiz für ihren nächsten Wellnessurlaub, Citytrip oder Wanderausflug.

6. Zeigen Sie Ihre Besonderheiten!

Haben Sie einen atemberaubenden Infinitypool, eine riesige Wellnessoase, hauseigene Produkte oder eine Gourmetküche? Dann zeigen Sie es Ihren Followern! Posten Sie z. B. ab und an mal ein Rezept des Chefkochs oder machen Sie einen Rundgang durch die Wellnessabteilung. Oder nehmen Sie sie mit der Kamera auf die nächste geführte Wanderung mit. Und das Ganze bieten Sie ihnen natürlich auch gleich zu einem reizvollen Preis an.

7. Stories, Videos, Bilder!

Stories sind momentan das Nonplusultra. Sie sind nur 24 Stunden sichtbar, bekommen aber viel mehr Views als Beiträge in der Timeline. Dazu zählen einfache Bilder, kurze Videos, Geschichten sowie Live-Videos. Aber auch beständige Videos und Bilder in der Timeline sind extrem wichtig. Sie erzeugen viel mehr Aufmerksamkeit als reine Textwüsten und sind dauerhaft auf dem Profil, wohingegen Stories wieder verschwinden.

8. Seien Sie kreativ!

Animieren Sie Ihre Gäste Bilder von Ihrer Unterkunft zu posten, führen Sie Ihren eigenen Hashtag zur Wiedererkennung ein und verlosen Sie beispielsweise eine Wellnessmassage unter allen Teilnehmern. Einfacher und authentischer kann die Werbung gar nicht für Sie sein.

Social Media ist eines der mächtigsten Werkzeuge, die ein Hotel nutzen kann, um für möglichst viele Menschen sichtbar zu sein. Nutzen Sie unsere Tipps und stellen Sie sicher, dass Ihre Unterkunft von der immensen Social Media Power profitiert!

Heben Sie sich mit Ihren Social Media Seiten von anderen ab!


Andere lesen auch:

Kommentare sind geschlossen.