BYOD vs. stationäre Tablets – Das eigene Smartphone der Gäste gewinnt

Smartphones sind DIE Reisebegleiter schlechthin! Ob privater oder beruflicher Anlass: In der Regel nutzen Reisende sämtliche Kanäle wie E-Mail, Telefon, Messenger, Social Media & Co. mobil und planen aktiv ihren Urlaub mit dem Smartphone. Ein Leben ohne Smartphones, Tablets und schnelles Internet ist kaum noch vorstellbar. Gute Voraussetzungen also für Hoteliers, die die Smartphones der Gäste für Ihre eigene Kommunikation einsetzen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich den Bring-Your-Own-Device-Ansatz (BYOD) zu Nutze machen und wieso Sie auf fest installierte Tablets in Hotelzimmern verzichten können.

Die digitale Gästemappe auf den eigenen Smartphones, Tablets oder Laptops der Gäste

Digitale Gästekommunikation ist wichtig: Sie ergänzt den persönlichen Service und ermöglicht eine durchgängige Betreuung – zu Hause und vor Ort. Gastgeber sollten deshalb Informationen sowie Anfrage- und Buchungsmöglichkeiten über die Mobilgeräte der Gäste bereitstellen. Diesen Ansatz nennt man Bring-Your-Own-Device (BYOD) und bietet entscheidende Vorteile.

Das beste Beispiel, wie dies gelingt, ist die digitale Gästemappe – das Must-have zur digitalen Gästebetreuung in der Hotellerie. Weit weg von veralteten, abgegriffenen Flyern und Zimmermappen aus Papier stellen Hoteliers alles Relevante zur Unterkunft, Tipps zur Region etc. jederzeit digital bereit. Sie verkaufen Ihre Angebote und Services über die digitale Gästemappe und entlasten Ihr Team. Egal ob von zu Hause aus, im Zimmer, im Restaurant oder während eines Ausflugs.

BYOD – die beste Wahl für Hoteliers und Gäste

1. Günstiger Volltreffer

Den ersten großen Vorteil bieten BYOD-Lösungen in Hinblick auf die Investition. Jedes Zimmer mit einer stationären Hardware ausstatten – da schnellen die Anschaffungskosten in die Höhe. Auch Folgekosten sind nicht zu unterschätzen. Denken Sie an die technischen Weiterentwicklungen oder Defekte, die regelmäßig zum Austausch der Geräte zwingen. All das fällt bei BYOD weg, denn die Gäste nutzen schließlich ihre eigenen Geräte.

TIPP: Die digitale Gästemappe von Gastfreund setzen Sie ganz flexibel ein. Sie ist auf den eigenen Geräten der Gäste, wenn gewünscht aber auch auf stationären Tablets und Touchscreen-Kiosken nutzbar. Setzen Sie lieber auf einzelne Eyecatcher, zum Beispiel in Touchscreen-Kiosk im Eingangsbereich sowie im Restaurant. Achten Sie dabei unbedingt auf eine hygienische Handhabung! Stellen Sie eine regelmäßige Oberflächenreinigung sicher und platzieren Sie Handdesinfektionsmittel in unmittelbarer Nähe. Das gibt Ihren Gästen ein sicheres Gefühl.

2. Jederzeit in Kontakt

Gäste nutzen die digitale Gästemappe egal wo und wann – nicht nur im Hotel! Das ermöglicht Gastgebern trotz Hygiene- und Abstandsregeln einen durchgehend persönlichen Kontakt. Dazu trägt vor allem der in der digitalen Gästemappe integrierte Chat bei, über den offene Fragen schnell geklärt werden. Tagesaktuelle Push-Nachrichten kommunizieren ganz einfach Tipps, Aktionen, Events, Neuigkeiten, Änderungen und Co. Und es kommt noch besser: Über digitale Formulare bestellen, buchen und fragen die Gäste schließlich Ihre Services und Angeboten direkt über ihre eigenen Smartphones und Tablets an. Auch den elektronischen Meldeschein füllen die Gäste einfach vor der Anreise aus – das erspart nicht nur Ihren Gästen das Warten beim Check-in, sondern auch ihren Mitarbeitern!

3. Saubere Angelegenheit

Digitale Gästemappen als BYOD-Lösung ermöglichen eine hygienische und kontaktlose Gästebetreuung. So minimieren Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Campingplätze und Serviced Apartments Ansteckungen und gestalten den Aufenthalt für die Gäste und das Personal vor Ort angenehm und sicher.

Haptische Gegenstände, wie stationäre Tablets auf den Zimmern, gelten hingegen als potentielles Zuhause für Viren und Bakterien. Branchenverbände empfehlen daher eindringlich, diese zu minimieren, wenn nicht sogar ganz darauf zu verzichten. Zudem empfinden sie Gäste als nicht hygienisch und rufen ein ungutes Gefühl hervor.
Die oberste Regel lautet deshalb immer: Regelmäßig und gründlich reinigen. Stellen Sie sich vor, welchen zusätzlichen Aufwand das für Ihr Housekeeping bedeuten würde! Neben Fernbedienung und Co. müssten nun auch noch Tablets auf den Zimmern berücksichtigt werden. Es entstehen nicht nur Mehrkosten für Reinigungsmittel, Ihr Personal bräuchte für die Zimmerreinigung auch deutlich länger.

Darauf können Sie mit digitalen Tools für die Mobilgeräte Ihrer Gäste verzichten: kein Abwischen und Desinfizieren von Zimmermappen, Speisekarten und so weiter!

4. Leichte Handhabung

Last but not least: Die Bring-Your-Own-Device-Lösungen von Gastfreund sind hardwareunabhängig. Ob iOS oder Android, via App oder mobil optimierter Website: Sie funktionieren auf jedem mobilen Endgerät, ganz egal mit welcher Software es ausgestattet ist. Dadurch nutzen Gäste Ihren digitalen Service bzw. Ihre digitale Gästemappe ganz intuitiv – sie kennen sich mit ihrem eigenen Smartphone, Tablet oder Laptop schließlich bestens aus. Für Sie entfällt somit sowohl die zeitintensive Erklärung fremder Gerätschaften, als auch deren Wartung.

Setzen Sie jetzt auf BYOD und widmen Sie sich Ihren Gästen!

Einfach. Praktisch. Digital.

Wir zeigen Ihnen, wie einfach es geht!

info@gastfreund.net | +49 831 930 657-0 | www.gastfreund.net

Kommentare sind geschlossen.