Gemeinsam etwas bewegen

Dehoga-Gastfreund

Wir haben in einem früheren Blogartikel bereits geschrieben, wie wichtig Partnerschaften und Kooperationen für Unternehmen sind. Die Formen der Zusammenarbeit sind so verschieden wie die Unternehmen selbst. Eine Möglichkeit, partnerschaftlich zu profitieren, kann für Gastronomen und Hoteliers die Mitgliedschaft in einem Branchenverband sein. Ein Verband setzt sich für die besonderen Interessen ihrer Mitglieder ein und das in den unterschiedlichsten Zusammenhängen – sei es in Arbeitsmarkt- oder Tarifpolitik, Aus- und Weiterbildung, Recht und Steuern, Umweltschutz und Urheberrecht. Ein Verband spricht mit starker Stimme auf der Ort- und Bundesebene für seine Branche und ihm ist daran gelegen, seinen Mitgliedern als moderner und innovativer Interessensvertreter Zugang zu zeitgemäßen und nützlichen Lösungen für die Branche zu verschaffen. Hiervon können wiederum Unternehmen profitieren.

Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA
„Starke Partner – Starke Branche“, das ist ein Claim des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bayern). Als Unternehmer- und Berufsorganisation nimmt der Verband die Interessen von Hotellerie und Gastronomie wahr und setzt sich für die Verbesserung der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ein. Ergänzt durch vielfältige Beratung, Marketingaktionen und Rahmenverträge schafft der DEHOGA die Grundlagen für Dienstleistungen und Service auf höchstem Niveau.

Um für die Branche immer das Beste herauszuholen, arbeitet der Verband eng mit Partnern aus Wirtschaft und Politik zusammen und findet für seine Mitglieder Partnerfirmen. Im Sinne der DEHOGA-Mitglieder wird die Qualität der Partnerfirmen mittels einer Befragung von Referenzbetrieben, welche die Produkte des Unternehmens bereits nutzen, überprüft. Mit der Qualitätsprüfung wird die Qualität der Produkte und Dienstleistungen der Firmen des Partnerprogramms bescheinigt und bietet den Mitgliedern die besten auf dem Markt verfügbaren Lösungen. Und nicht nur das: Mitglieder des DEHOGA Bayern erhalten bei den ausgewählten Partnerfirmen interessante Vergünstigungen.

DEHOGA-Bayern_BP_4c


Vorteile für Mitglieder des DEHOGA Bayern mit Gastfreund

Seit Anfang Mai wurde Gastfreund offiziell zum Basis-Partner ernannt und zählt nun zu den Partnerfirmen des DEHOGA Bayern.

„Wir sind stolz Partnerbetrieb des DEHOGA Bayern zu sein und freuen uns darauf, mit den Mitgliedern des Verbands im Bereich Gästekommunikation zusammenzuarbeiten. Wir sind davon überzeugt, dass diese von Gastfreund, als ein führender Anbieter von Produkten zur Kommunikation mit Gästen in der Hotellerie- und Tourismusbranche, profitieren werden. “, so Marc Münster, Geschäftsführer und Mitgründer von Gastfreund. 

Gastfreund bietet Gastgebern verschiedene Lösungen zur modernen Betreuung von Gästen vor Ort an:

  • die digitale Gästemappe für Smartphones und Tablets der Gäste oder via Tablet stationär auf den Hotelzimmern
  • den Gästeinfokanal für Fernseher und Monitore
  • ein Tool zur einfachen Erstellung einer professionellen Hotelzeitung

Die Lösungen von Gastfreund unterstützen Hoteliers dabei, die Kommunikation mit Gästen vor Ort zu verbessen, den Gästeservice zu steigern und mehr Zusatzverkäufe zu erzielen. Mit Gastfreund als Basis-Partner erhalten Mitglieder des DEHOGA Bayern bei Abschluss eines Neuvertrages einen Rabatt auf die Rechnungssumme.

Über den Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA
Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA ist der Unternehmer- und Wirtschaftsverband der Hotellerie und Gastronomie der Region. Mit 42.000 Hoteliers und Gastronomen ist das Gastgewerbe eine wichtige Komponente der bayerischen Wirtschaft und das Rückgrat der heimischen Tourismusindustrie. Der DEHOGA Bayern nimmt die wirtschaftlichen Interessen örtlicher Hotels und Gaststätten wahr und fungiert als Industrieressource für bewährte Geschäftspraktiken, Lokalpolitik, Gemeindeinteressen und Unternehmertum.

Mit ca. 12.000 Mitgliedsbetrieben sind rund ein Drittel aller Hoteliers und Gastronomen – allesamt Unternehmer und Entscheidungsträger – des Landes im DEHOGA Bayern organisiert, die jedoch zusammen in ihren Betrieben rund 80 Prozent des Branchenumsatzes erwirtschaften.

 

 

Verbündet euch! Wie Unternehmen von Partnerschaften und Kooperationen profitieren

shutterstock_299886662

So geht Zukunft. Ein innovatives Unternehmen sein bedeutet mit offenen Augen die eigene Branche zu beobachten und offen für strategische Partnerschaften zu sein. Die Wünsche, welche Früchte solche Zusammenschlüsse tragen sollen, sind vielfältig.

Hoch im Kurs stehen weitreichende Netzwerke, der Austausch und das Anreichern von branchenspezifischem Know-how sowie der Ausbau der Marktposition, um neue Kunden zu gewinnen und die Marke erfolgreich zu etablieren.

Durch die Kombination von Wissen und Ressourcen bieten Kooperationen gerade für kleine und mittlere, aber auch für etablierte Betriebe neue Marktzugänge und Marktchancen. Idealerweise ziehen alle Beteiligten einen positiven Nutzen aus der Zusammenarbeit – eine sogenannte Win-Win-Situation.

  • Gebündelte Ressourcen
  • Erweitertes Know-how
  • Neues Netzwerk
  • Größere Angebotspalette
  • Nutzen neuer Technologien
  • Neue Denkmuster
  • Steigerung von Sichtbarkeit und Wachstum
  • Ausbau der Marktposition
  • Etablierung der Marke
  • Abgrenzung von der Konkurrenz
  • Gewinn neuer Kunden
  • Zusatzumsätze

Grundvoraussetzung dafür ist die Transparenz über die gemeinsam verfolgten Ziele und die daraus resultierenden Konsequenzen. Egal, welche Gründe für eine Kooperation ausschlaggebend sind, sollten gewisse Risiken dennoch nicht verachtet werden: Je nachdem welche Form der Kooperation gewählt wird, können Entscheidungsfreiheit und Selbstständigkeit eingeschränkt, die Aufteilung der Aufgaben ungleich verteilt, aber auch gemeinsam entwickelte Innovationen, Gewinne, aber auch Verluste gemeinsam getragen werden.

Synergien in der Branche schaffen
Auch Gastfreund hat sich entschlossen Kooperationspartner, wie beispielsweise easybooking, ins Boot zu holen und mit ihnen gemeinsam in eine Richtung zu gehen, um den Bedürfnissen von Hotellerie und Tourismus mit gebündelter Stärke nachzukommen.

„Die Zusammenarbeit ist für uns alle von großem Vorteil“, betont Marc Münster, Geschäftsführer bei Gastfreund. „Unser Kerngeschäft ist eine spezialisierte Lösung für die Hotellerie und Tourismusbranche. Um den steigenden Ansprüchen unserer Kunden weiterhin gerecht zu werden, gilt es Synergieeffekte zu nutzen, Ressourcen zu bündeln und unser Entwicklungspotential mithilfe neuer Kontaktpunkte weiter auszuschöpfen. So können wir uns auch klar von der Konkurrenz abheben.“ 

Für alle Beteiligten ist die Zusammenarbeit ein Gewinn. Easybooking kann seinen Kunden eine moderne Innovation zur Verfügung stellen und hat Zugang zu einem großen Kundenstamm – und Gastfreund erweitert seine digitalen Gästemappen um ein System für professionelles Buchungsmanagement.

“Wenn man weit kommen will, muss man zusammen gehen” – Altes Indianisches Sprichwort