Hoteltrends – stylisch, flexibel, digital (Teil 1/2)

gastfreund hoteltrends

Wie in unserem Beitrag „Wenn die Urlaubsrecherche kein Ende hat“ berichtet wurde, kann der Urlaub für den Gast unter Umständen eine Menge Zeitverlust und Unannehmlichkeiten bedeuten, wenn Hoteliers nicht mit der Zeit gehen oder den Erwartungen ihrer Gäste nicht nachkommen. Aktuelle Entwicklungen in der Hotellerie zeigen jedoch:
Der Trend geht zu neuartigen Designkonzepten und insbesondere zu neuen Technologien, um den Ansprüchen des – vor allem digitalen – Gastes gerecht zu werden.

Hoteltrend #1: Einfaches, klares Design

Das moderne Hotelzimmer-Design bleibt schlicht und hell – und überwiegend praktisch. Aber auch sehr ausgefallene Konzepte sind zunehmend wichtig, um dem Hotelgast ein Gefühl der Originalität zu vermitteln und sich von der breiten Masse abzugrenzen. Die Tendenz geht zum klaren regionalinspirierten Design mit Wow-Faktor, der den Aufenthalt nicht nur angenehm, sondern auch unvergesslich machen soll. Warum also nicht ein Zimmer nur mithilfe von regionalen Materialien und Produkten einrichten und das Ganze dann mit einem schwingenden Bett oder atmosphärischen Lichtkonzepten kombinieren? Auch Fitnessmöglichkeiten im Zimmer und Sauna-ähnliche Badezimmer wären nur ein paar der denkbaren Ansätze.

Hoteltrend #2: Die Lobby als kommunikatives Zentrum

Die Zimmer mögen überraschenderweise eher kleiner werden, dafür gewinnt die Lobby jedoch an Bedeutung. War sie einst noch hauptsächlich Warte- und Eingangsbereich, wird sie heute immer mehr zum Herzstück des Hotels. Als Chill-Out-Area, zum Essen und Trinken, aber besonders als Treffpunkt wird die Lobby zum hippen Kommunikations- und Meeting-Point. Dank der Verbreitung von Laptop, Smartphone und Co. wird sie zudem für Businessreisende immer wichtiger als „Arbeitsplatz“ und ersetzt inzwischen oft den Schreibtisch auf dem Zimmer. Grundvoraussetzung, und sogar wichtiger als je zuvor, sind gutes WLAN und ausreichend Dockingstationen.

Hoteltrend #3: Flexibilität und Individualität während des Aufenthalts

Von der Buchung bis zum Check-in möchte der Gast in vielerlei Hinsicht flexibler sein und seine Bedürfnisse individuell an seinen eigenen Zeitplan anpassen. So ist der Gast heute nicht mehr zwingend an die Öffnungszeiten der Rezeption gebunden, sondern kann auch mit dem Smartphone ein- und auschecken oder im Hotel bezahlen. Der Gast kann dann zu beliebigen Zeiten kommen und gehen, solange die Technik mitmacht oder der Akku nicht leer geht. Wichtiger werden ebenfalls die Forderungen der Gäste, die im Hotel nur ungern auf den heimischen Komfort, wie gute Musikanlagen, den Zugriff auf Streaming-Dienste oder Information-on-demand, verzichten möchten. So integrieren immer mehr Hoteliers eigene Hotel-TVs in die Zimmer, welche die Gäste bereits beim Betreten des Zimmers mit nützlichen Informationen zum Haus und zur Region unterhalten. Je weniger der Gast das Gefühl hat, ihm würde etwas fehlen oder er wäre im Urlaub eingeschränkt, umso glücklicher wird er vor Ort sein.

Im nächsten Teil geht es weiter mit Hoteltrends und Evergreens: Smart Room, Roboter, digitale Gästekommunikation und der persönliche Kontakt mit dem Gast.

Gastfreund in Alto Adige

bild.jpg

Gastfreund macht Südtiroler Hoteliers zu digitalen Vorreitern

Im heutigen Blogbeitrag möchten wir uns einer Region, in der Gastfreund vertrieblich aktiv ist und in der wir Akteuren aus Hotellerie und Tourismus unsere zeitgemäßen Produkte zur Kommunikation mit Gästen vor Ort anbieten, mal etwas genauer widmen: Südtirol oder auch Alto Adige.

Südtirol ist die nördlichste Provinz Italiens und erstreckt sich vom Brenner bis kurz vor Trient. Die Region lockt durch seine abwechslungsreiche Landschaft mit ihren hoch aufragenden Bergen, tiefe Täler formenden Bergflüssen und idyllischen Almgebieten. Die Landschaft, die interessante Mischung zwischen italienischer und Tiroler Kultur sowie eine sehr gute touristische Infrastruktur machen Südtirol beliebt bei Touristen, was sich deutlich an den rund 30 Millionen Übernachtungen pro Jahr ablesen lässt. Südtirol hat rund 10.000 Beherbergungsbetriebe und knapp 220.000 Betten, wobei die Bruttoauslastung der Beherbergungsbetriebe unter vergleichbaren Alpenregionen mit ca. 35 % zur höchsten gehört.

Die Zukunft des Tourismus in Südtirol

Südtirol muss seine Bekanntheit und Begehrlichkeit bewahren und sogar steigern, wenn der Erfolg des Tourismus langfristig gegeben sein soll. Dazu gehört, dass touristische Akteure dazu beitragen, die Attraktivität Südtirols zu stärken, Neues zu wagen und alte Muster loszulassen. Dabei nehmen die Beherbergungsbetriebe eine entscheidende Rolle ein. Für die Südtiroler Hotels und Pensionen gilt es, Komfort mit traditioneller Lebensweise zu verbinden.

Komfort wird in einer Unterkunft von unterschiedlichen Faktoren bestimmt. Neben einer modernen Ausstattung gehört dazu auch eine zeitgemäße Gästebetreuung. Beeinflusst wird diese heutzutage durch die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft. Der Südtiroler Hotelier ist gefragt, die digitale Evolution zu erkennen und Fortschritte zu wagen. Innovationen eröffnen dem Hotelier neue Möglichkeiten, seine Gäste anzusprechen und gleichzeitig das eigene Image sowie die Selbstvermarktung zu verbessern. Ist der Gast erstmal angereist, erwartet er ein Rundum-Wohlfühl-Paket von seinem Gastgeber und ist empfänglich für Empfehlungen und Angebote.

Gastfreund ♥ Alto Adige

Gastfreund hat eine besondere Bindung zu Südtirol. Seit Oktober 2015 unterhalten wir ein Koordinations- und Kontaktbüro in Bozen. Wir sind für unsere Kunden immer auf Innovationskurs und haben die Anforderungen des Marktes im Blick. Dazu zählt unter anderem, dass die Produkte zur Gästekommunikation so ausgelegt sind, auch internationale Urlaubsgäste zu betreuen, weshalb wir unsere Produkte seit kurzem in noch mehr Sprachen anbieten. Eine digitale Gästemappe in der jeweiligen Muttersprache der Gäste oder eine Hotelzeitung in Deutsch, Englisch, Italienisch oder Niederländisch? – Das ist mit Gastfreund kein Problem.

Die Möglichkeit, Gästeinformationen in mehreren Sprachen anzubieten, ist gerade für Hotels und Pensionen in Südtirol von Bedeutung. Neben Deutsch sind Italienisch und Englisch die wichtigsten Sprachen für den Austausch mit dem Gast.

„Unsere Produkte bieten sowohl dem Gastgeber als auch den Gästen echte Vorteile, denn die Aufenthaltsphase des Gastes vor Ort ist das A und O. Dabei geht es um optimale Gästebetreuung und den Gast zu inspirieren, Services und Angebote des Hauses zu nutzen“, so Alexander Gabler, Vertriebsleiter und Mitglied des Managements von Gastfreund.

Sie sind Hotelier in Südtirol, auf Zukunftskurs und möchten Ihre Kommunikation mit dem Gast auf ein neues Level heben? Hier finden Sie alle Informationen: http://www.gastfreund.net/kunden

Quelle der Zahlen: Tourismuszahlen des IDM Südtirol – Alto Adige

Wenn die Urlaubsrecherche kein Ende hat.

Blog-Gastfreund

Unser heutiger Blogbeitrag ist ein Erfahrungsbericht unserer Praktikantin Lisa. Sie schildert, wie sie ihren letzten Urlaubsaufenthalt erlebt hat.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber bevor mein Urlaub überhaupt beginnt, habe ich schon viele Stunden mit der Organisation und Planung verbracht. Die schönste Zeit des Jahres könnte wirklich entspannter beginnen.

Zunächst einmal die Überlegung, wohin die Reise gehen soll. Ich habe recherchiert, verglichen, Bewertungen gelesen, mich bei Freunden und Familie umgehört und wenn ich mich für einen Urlaubsort entschieden habe, geht es darum, die richtige Unterkunft zu finden und zu buchen. Im besten Fall überlege ich mir zu Hause auch noch ein paar Eckpunkte, was ich vor Ort gerne erleben möchte. Irgendwie macht das alles natürlich Spaß, die Vorfreude steigt. Gleichzeitig frage ich mich oft, ob ich mich im Kreis drehe und die Hotelwebsite nicht schon letztes Wochenende angesehen habe? Naja, nach vielen Stunden der Recherche habe ich meine Unterkunft gefunden, ich bin glücklich und freue mich jetzt richtig auf meinen Urlaub!

Dann komme ich in meiner Unterkunft an. Juhu, endlich! Ich möchte die Zeit vor Ort jetzt sinnvoll nutzen und kann es kaum erwarten einzuchecken. Ich will etwas entdecken und erleben – und sei es nur entspannt am Pool zu liegen. Ich bin im Urlaub und habe Lust, es mir gut gehen zu lassen und so viele Angebote wie möglich zu nutzen.

Die Dame an der Rezeption begrüßt mich nett. Sie erklärt mir die Frühstückszeiten, die Sauna- und Pool-Öffnungszeiten, die Highlights des Sportprogramms und den Ausflugstipp des Tages. Sicherlich meint sie es gut, als sie mir zusätzlich noch verschiedene Flyer zu den Hotelangeboten und Karten zur Umgebung in die Hand drückt. Aber ist das wirklich das, was ich will? Eigentlich nicht, denke ich mir. Ich weiß nicht, welche Broschüren, Flyer und Aushänge ich mir zuerst durchlesen soll und sehe die Urlaubszeit verfliegen. Die Infos, die sie mir mündlich gegeben hat, sind auch schon längst wieder vergessen. Den Urlaubern neben mir geht es augenscheinlich genauso: Fragen über Fragen rund um das heutige Abendessen, die geführte Wanderung und und und …

Was würde ich eigentlich von meinem Gastgeber erwarten? Eigentlich will ich meine wertvolle Urlaubszeit ganz anders nutzen, als direkt bei der Ankunft weiter nach Infos für meinen Urlaub zu suchen. Ich wünsche mir gezielte Angebote von meinem Gastgeber – Empfehlungen statt Informationsflut!

Ich frage mich also, wie ich als Gast alles Wichtige zu meinem Aufenthalt gebündelt erfahre und wie mir der Hotelier seine Empfehlungen, Angebote und hauseigenen Services am besten nahebringen kann. Wie werden besondere Momente für mich geschaffen?

Für mich ist das ganz klar: Mein Gastgeber muss für mich da sein. Zurückhaltend, aber doch jederzeit präsent. Nein, ich meine nicht nur an der Rezeption – hier drängeln sich schon andere Urlauber, um sich den heutigen Wanderausflug erklären zu lassen. Ich meine über mein Smartphone.

smartphoone

Das Smartphone ist in meinem Urlaub immer dabei. Als Reiseführer, um mit Familie und Freunden Schnappschüsse von besonderen Momenten zu teilen, zum Musikhören, die Wetterprognose zu verfolgen und so weiter. Hier kann mich mein Gastgeber immer erreichen. Und das Wichtigste: Ich kann die Infos abrufen, wann immer ich sie brauche. Egal ob untertags, weil ich gerade auf der Suche nach einer Aktivität bin oder nachts ganz gemütlich vor dem Schlafengehen, um die Vorfreude auf den nächsten Tag steigen zu lassen.

Ich bin mir sicher, dass ich Angebote auf diese Weise besser nutzen und wertvolle Urlaubszeit bewusster genießen könnte. So hätte ich beispielsweise auch den mediterranen Grillabend mit Buffet, die romantische Kutschfahrt, eine fabelhafte Edelsteinmassage oder den Service, dass eine Kiste meines Lieblingsweins aus dem Restaurant bei meiner Abreise gleich in mein Auto geladen wird, nicht verpasst. Ich habe von diesen individuellen Services leider erst nach meiner Abreise über ein Bewertungsportal erfahren.

Mit einer App zum Hotel, also einer digitalen Gästemappe, habe ich als Gast immer alle Infos zur Verfügung, kann Nachrichten von meinem Gastgeber erhalten, zum Beispiel für kurzfristige Aktionen, und kann vor allem jederzeit auf das zugreifen, was ich gerade wirklich brauche. Keine lästige Recherche, keine Belästigung der Rezeptionsmitarbeiter und keine verpassten Services – einfach nur Urlaub!

Das wünsche ich mir. Liebe Gastgeber, rüstet euch mit digitalen Gästemappen für Smartphones und Tablets aus und macht aus mir einen glücklichen Gast, der von euren Angeboten vor Ort Gebrauch macht!

Eure Lisa

 

Gemeinsam etwas bewegen

Dehoga-Gastfreund

Wir haben in einem früheren Blogartikel bereits geschrieben, wie wichtig Partnerschaften und Kooperationen für Unternehmen sind. Die Formen der Zusammenarbeit sind so verschieden wie die Unternehmen selbst. Eine Möglichkeit, partnerschaftlich zu profitieren, kann für Gastronomen und Hoteliers die Mitgliedschaft in einem Branchenverband sein. Ein Verband setzt sich für die besonderen Interessen ihrer Mitglieder ein und das in den unterschiedlichsten Zusammenhängen – sei es in Arbeitsmarkt- oder Tarifpolitik, Aus- und Weiterbildung, Recht und Steuern, Umweltschutz und Urheberrecht. Ein Verband spricht mit starker Stimme auf der Ort- und Bundesebene für seine Branche und ihm ist daran gelegen, seinen Mitgliedern als moderner und innovativer Interessensvertreter Zugang zu zeitgemäßen und nützlichen Lösungen für die Branche zu verschaffen. Hiervon können wiederum Unternehmen profitieren.

Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA
„Starke Partner – Starke Branche“, das ist ein Claim des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bayern). Als Unternehmer- und Berufsorganisation nimmt der Verband die Interessen von Hotellerie und Gastronomie wahr und setzt sich für die Verbesserung der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ein. Ergänzt durch vielfältige Beratung, Marketingaktionen und Rahmenverträge schafft der DEHOGA die Grundlagen für Dienstleistungen und Service auf höchstem Niveau.

Um für die Branche immer das Beste herauszuholen, arbeitet der Verband eng mit Partnern aus Wirtschaft und Politik zusammen und findet für seine Mitglieder Partnerfirmen. Im Sinne der DEHOGA-Mitglieder wird die Qualität der Partnerfirmen mittels einer Befragung von Referenzbetrieben, welche die Produkte des Unternehmens bereits nutzen, überprüft. Mit der Qualitätsprüfung wird die Qualität der Produkte und Dienstleistungen der Firmen des Partnerprogramms bescheinigt und bietet den Mitgliedern die besten auf dem Markt verfügbaren Lösungen. Und nicht nur das: Mitglieder des DEHOGA Bayern erhalten bei den ausgewählten Partnerfirmen interessante Vergünstigungen.

DEHOGA-Bayern_BP_4c


Vorteile für Mitglieder des DEHOGA Bayern mit Gastfreund

Seit Anfang Mai wurde Gastfreund offiziell zum Basis-Partner ernannt und zählt nun zu den Partnerfirmen des DEHOGA Bayern.

„Wir sind stolz Partnerbetrieb des DEHOGA Bayern zu sein und freuen uns darauf, mit den Mitgliedern des Verbands im Bereich Gästekommunikation zusammenzuarbeiten. Wir sind davon überzeugt, dass diese von Gastfreund, als ein führender Anbieter von Produkten zur Kommunikation mit Gästen in der Hotellerie- und Tourismusbranche, profitieren werden. “, so Marc Münster, Geschäftsführer und Mitgründer von Gastfreund. 

Gastfreund bietet Gastgebern verschiedene Lösungen zur modernen Betreuung von Gästen vor Ort an:

  • die digitale Gästemappe für Smartphones und Tablets der Gäste oder via Tablet stationär auf den Hotelzimmern
  • den Gästeinfokanal für Fernseher und Monitore
  • ein Tool zur einfachen Erstellung einer professionellen Hotelzeitung

Die Lösungen von Gastfreund unterstützen Hoteliers dabei, die Kommunikation mit Gästen vor Ort zu verbessen, den Gästeservice zu steigern und mehr Zusatzverkäufe zu erzielen. Mit Gastfreund als Basis-Partner erhalten Mitglieder des DEHOGA Bayern bei Abschluss eines Neuvertrages einen Rabatt auf die Rechnungssumme.

Über den Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA
Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA ist der Unternehmer- und Wirtschaftsverband der Hotellerie und Gastronomie der Region. Mit 42.000 Hoteliers und Gastronomen ist das Gastgewerbe eine wichtige Komponente der bayerischen Wirtschaft und das Rückgrat der heimischen Tourismusindustrie. Der DEHOGA Bayern nimmt die wirtschaftlichen Interessen örtlicher Hotels und Gaststätten wahr und fungiert als Industrieressource für bewährte Geschäftspraktiken, Lokalpolitik, Gemeindeinteressen und Unternehmertum.

Mit ca. 12.000 Mitgliedsbetrieben sind rund ein Drittel aller Hoteliers und Gastronomen – allesamt Unternehmer und Entscheidungsträger – des Landes im DEHOGA Bayern organisiert, die jedoch zusammen in ihren Betrieben rund 80 Prozent des Branchenumsatzes erwirtschaften.

 

 

Täglich frisch zum Frühstück – wie entsteht eine Hotelzeitung? (3/3)

Ganz einfach: mit dem Online-Assistenten von Gastfreund! Nachdem Sie im zweiten Teil unserer Hotelzeitungs-Serie bereits gesehen haben, wie Ihre eigene Hotelzeitung inhaltlich aussehen kann, zeigen wir im dritten und damit letzten Teil, wie Sie diese erstellen.

Maßgeschneiderte Zusammenstellung

Mit Ihrer individuellen Hotelzeitung versorgen Sie Ihre Gäste mit vielen wichtigen Informationen rund um den Aufenthalt: Angebote, Neuigkeiten, Serviceleistungen, gepaart mit interessanten Informationen zur Umgebung. Das bedeutet mehr Service für Ihre Gäste und zusätzliche Umsätze für Sie!

Ganz nach Ihrem Belieben kombinieren Sie individuell erstellte Inhalte mit fertigen Bausteinen aus unserem großen Datenpool mit Bildern, Witzen, Rätseln, Horoskopen oder Wettervorhersagen. All das steht Ihnen online mit dem Hotelzeitungs-Assistenten von Gastfreund zur Verfügung.

Bereits beim ersten Blick auf den Online-Assistenten von Gastfreund stellt man fest, wie intuitiv und selbsterklärend das Tool funktioniert:

Backend-Gastfreund
Der Online-Assistent zur Erstellung Ihrer Hotelzeitung von Gastfreund.

Zeitsparend und spielerisch

Das Baukastensystem (graue Bausteine am rechten Bildschirmrand) setzt sich aus verschiedenen Inhaltsblöcken zusammen und ermöglicht die schnelle Erstellung Ihrer eigenen Hotelzeitung. Einfach das passende Element auswählen und mithilfe der integrierten Drag-&-Drop-Funktion an der gewünschten Stelle des Dokuments einfügen. Ein paar Klicks genügen und schon füllt sich Ihre Hotelzeitung mit lesenswerten Inhalten.

Damit Sie sich Arbeit und Zeit sparen, kann jede angelegte Zeitung sowie jeder Inhaltsblock als Vorlage gespeichert werden. So können häufig benötigte Elemente ohne Aufwand immer wieder verwendet werden.

Und das Beste: Sie benötigen keine eigene Software! Sie können jederzeit und allerorts online auf Ihren Hotelzeitungs-Assistenten Gastfreund zugreifen.

Ausgedruckt und online

Ist die Hotelzeitung fertig, kann diese selbst ausgedruckt sowie den Gästen digital über einen individuellen Link online bereitgestellt werden – beispielsweise auf der eigenen Website oder in Ihrer digitalen Gästemappe. So erreichen Sie Ihre Gäste sowohl am Frühstückstisch als auch unterwegs.



Gibt es noch Fragen? Kein Problem!
Weitere Informationen zur Hotelzeitung von Gastfreund finden Sie auf unserer Website unter www.gastfreund.net/hotelzeitung. Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch in einem persönlichen Gespräch. Rufen Sie uns gerne unter der Telefonnummer +49 831 930 657-0 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@gastfreund.net



Die Hotelzeitung von Gastfreund – schnell, einfach und professionell erstellt!

Täglich frisch zum Frühstück – Die Hotelzeitung im Detail (2/3)

In unserem ersten Beitrag „Täglich frisch zum Frühstück – Die hauseigene Hotelzeitung (1/3)“ unserer dreiteiligen Serie, haben Sie bereits erfahren, warum unsere Hotelzeitung so beliebt ist und wie vielfältig diese eingesetzt wird. Heute zeigen wir Ihnen, wie eine lesenswerte und gleichzeitig werbewirksame Hotelzeitung inhaltlich aufgebaut sein kann.

Werfen wir einen Blick auf eine Hotelzeitung des Hotel Gut Ising in Chieming (Bayern), die das Team des Hotels täglich mit Gastfreund erstellt:

Hotel Gut Ising_Beispiel_Hotelzeitung_S1_S2Tageszeitung oder Wochenzeitung
Eine Hotelzeitung kann ganz nach Ihren Wünschen als 1-Tages-Zeitung oder als Mehr-Tages-Zeitung verfasst werden. Sie bestimmen ganz flexibel die Gültigkeit Ihrer Hotelzeitung und wie oft Sie eine neue Morgenpost entwerfen möchten – täglich, alle drei Tage oder doch wöchentlich? Im Beispiel finden Sie die Tageszeitung des Hotel Gut Ising.

Individuell
Zuallererst fällt das individuelle Erscheinungsbild der Hotelzeitung auf: Die Hausfarben und das Logo des Hotels in der Kopfzeile greifen wichtige Elemente des Corporate Designs auf und verleihen der Hotelzeitung einen persönlichen Touch mit Wiedererkennungswert.

Auch das eigene Bildmaterial gibt den Lesern einen vertrauten Eindruck des Hauses. Wer gerade kein passendes Bildmaterial parat hat, kann sich natürlich auch in unserer großen Bilderdatenbank mit verschiedenen Kategorien wie Spa, Kulinarik oder Freizeit frei bedienen. Bilder sagen ja bekanntlich mehr als tausend Worte! Sie lockern starren Text auf, gewinnen schnell die Aufmerksamkeit des Lesers und unterstreichen das Geschriebene.

Eine kurze und freundliche Begrüßung, ein kleiner Einleitungstext oder eine saisonale Ansprache der Gäste sollte in Ihrer Zeitung nicht fehlen, damit sich Ihr Gast persönlich angesprochen fühlt.

Wetter
Regen oder Sonnenschein? Wie wird das Wetter heute? Wie wird es die nächsten Tage? Eine tagesaktuelle Wetterprognose für ihren Ort oder Ihre Region sorgt dafür, dass Ihre Gäste mit der richtigen Kleidung, dem richtigen Schuhwerk und mit der passenden Idee zur Freizeitgestaltung das Haus verlassen.

Veranstaltungen und Neuigkeiten
Informieren Sie Ihre Gäste über Ihre Veranstaltungen oder Neuigkeiten. Pflegen Sie diese ganz einfach in unser System ein, um Sie in der Hotelzeitung mit einem Klick hinzuzufügen.

QR-Code
Scannen Ihre Gäste den QR-Code in der Fußzeile der ersten Seite, so gelangen sie entweder auf die Webversion Ihrer Hotelzeitung oder zu Ihrer digitalen Gästemappe Gastfreund, sofern Sie diese ebenfalls bei uns nutzen. Wie praktisch!

Angebote und Services
Die Hotelzeitung eignet sich perfekt, um besondere Angebote des Hauses hervorzuheben: Seien es Wellness- oder Sport-Angebote, freie Behandlungstermine, das heutige Abend-Menü oder hauseigene Produkte. So bewerben Sie ganz nebenbei Ihre Leistungen und erzielen zusätzliche Verkäufe. Gleichzeitig fühlt sich Ihr Gast optimal betreut!Hotel Gut Ising_Beispiel_Hotelzeitung_S3_S4Tipps
Gäste wollen individuelle Tipps – von Ihnen als Gastgeber. Sie wollen Tipps zu Ausflugszielen, Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten sowie zu kulinarischen oder regionalen Highlights. Geben Sie Ihren Gästen gleich beim Frühstück wertvolle Freizeittipps, Ideen, Empfehlungen oder Insiderwissen an die Hand.

Möglicherweise ersparen Sie damit dem einen oder anderen Gast den Weg zur Rezeption und Ihre Kollegen und Mitarbeiter haben mehr Zeit für andere Dinge.

Unterhaltung und Spaß
Ein bisschen Spaß muss sein: Zitate, Witze, Sudoku, Malvorlagen und Rätsel für Kinder sowie Horoskope können ganz einfach via Drag-&-Drop aus unserem großen Datenpool in die eigene Hotelzeitung integriert werden. Eine tolle Unterhaltung für Groß und Klein. So wird das Frühstück mit Kids zum entspannten Morgenritual.

Last, but not least: Unser dritter Teil deckt auf, wie einfach und schnell Sie Ihre professionelle Hotelzeitung selbst erstellen können. Werfen auch Sie einen Blick in das Redaktionssystem von Gastfreund!

Oder besuchen Sie in der Zwischenzeit doch gleich unsere Website und erfahren Sie mehr über die Hotelzeitung: www.gastfreund.net/hotelzeitung.

Die Hotelzeitung von Gastfreund – Information, Unterhaltung und Vermarktung in Einem!

Begeisterte Hoteliers auf der Familotel Frühjahrstagung 2017

klingel_03 (2)
© Familotel AG

Gastfreund klärt über moderne Kommunikation mit dem Gast auf.
Letzten Montag durften wir bei der Familotel Frühjahrstagung 2017 dabei sein. Grund dafür: Das smarte und professionelle Netzwerken auf der ITB in Berlin Anfang März. Michael Albert, Vorstand der Familotel AG, war von der Idee, den Produkten und der tollen Aufmachung unserer Hotel-Produkte digitale Gästemappe, Hotelzeitung und Gastfreund TV angetan und lud Gastfreund für einen Tag zur Familotel Frühjahrstagung 2017 nach Schönberg in den Bayerischen Wald ein.

Ganz nach dem Motto der Familotel AG „Urlaub auf familisch“ sind nicht nur die Bedürfnisse und Erwartungen von Familien auf Reisen eine wahre Herzensangelegenheit, sondern auch der Umgang der Hotelleriebetriebe untereinander. Wie eine große Familie – und mittendrin: Gastfreund!

Familotel_Tagung

Am Montag, den 27. März 2017, begrüßten Aufsichtsratsvorsitzender Alexander Borchard und Vorstand Michael Albert die rund 100 Teilnehmer im Kunst und Kultur KuK in Schönberg. Das Publikum setzte sich aus 42 von 54 Familotel Mitgliedshotels zusammen, darunter Hoteliers, Marketing-Verantwortliche, Entscheider und Partner. Zu Beginn der Veranstaltung wurde der neue Familotel Vorstandsvorsitzende Sebastian Ott vorgestellt, der zukünftig die Führungsposition von Albert übernimmt.

Darauf folgten im 15-bis-30-Minuten-Takt interessante Reden zu aktuellen Informationen und Vorträge von Netzwerk-Partnern, die beispielsweise auf Lohnabrechnungen, Buchungsassistenten, Personalplanung oder Weiterbildungen des Personals und der Führungskräfte eingingen.

Dann waren wir dran: Am Nachmittag präsentierten wir digitale Trends der Gästekommunikation und zeigten auf, wie Hoteliers davon profitieren, Service und Umsatz steigern und dabei stets persönlich bleiben. Ein wesentliches Tool für die moderne Gästekommunikation ist die digitale Gästemappe, die es dem Hotelier ermöglicht, seine Gäste jederzeit mit wichtigen Informationen zum Haus oder zur Region, mit seinen Angeboten und Leistungen auf den Smartphones und Tablets der Gäste zu erreichen. Aber auch die Hotelzeitung eignet sich perfekt, um den Gast bereits am Frühstückstisch über alles Wesentliche zu informieren und nebenbei eigene Angebote zu vermarkten. Gerade diese Kombination aus Digital und Print kam bei den Familotel-Hoteliers sehr gut an. Zum einen können sie moderne Kommunikationskanäle nutzen, die die Gäste ununterbrochen zur Hand haben. Zum anderen können sie ein klassisches Medium, wie die (Hotel-)Zeitung nutzen, um ihre zahlreichen Angebote professionell und einheitlich zu präsentieren. Sei es das Kinderprogramm, der Tagesauflug oder Freizeittipps für die ganze Familie.

Das Interesse der Familotel-Mitglieder war groß! Während dem Vortrag, aber auch danach wurden viele Fragen gestellt. Die Begeisterung hielt auch bis zum abschließenden gemeinsamen Abendessen im Familotel Landhaus zur Ohe an. Auch hier tauschten wir noch mit vielen die Visitenkarten aus. Eine durchweg positive Rückmeldung bekamen wir erneut von Michael Albert, der dafür plädierte unsere Produkte zusätzlich über das Intranet weiter zu empfehlen, damit alle Mitglieder noch im Nachgang auf die Präsentation von Gastfreund zugreifen können.

An dieser Stelle möchten wir uns auch nochmals bei Herrn Michael Albert herzlichst bedanken, der uns diesen spannenden und vielversprechenden Tag mit den Familotels ermöglicht hat!