Channel Management in der Hotellerie – „5 Fragen an“ Cristina Bauer, Sales Manager bei Viato

In der Rubrik „5 Fragen an …“ stehen Mitarbeiter von Gastfreund, Kunden, Partner oder Branchenkenner in Kurz-Interviews Rede und Antwort. Heute sprechen wir mit Cristina Bauer, Sales Manager bei Viato, über Channel Management.

Wie funktioniert ein guter Channel Manager?

Channelmanager sollten eigentlich alle ähnlich funktionieren. Denn sie verfolgen alle ein Grundprinzip: Sie schicken Verfügbarkeiten, Preise und Restriktionen des Hotels an die verschiedenen Portale.

Grundsätzlich geht es beim Channel Management nicht nur darum, Daten zu pflegen und diese an die Portale weiterzuleiten, sondern auch darum, das Ganze mit einer gewissen Revenue-Strategie zu bearbeiten. Deshalb ist es wichtig, dass Hoteliers eine gute Betreuung und ein tolles Support-Team im Hintergrund haben, das jederzeit beratend zur Seite steht. Am besten qualifizierte Fachleute, die sich in der Hotellerie auskennen. Ein guter Channelmanager sollte natürlich auch technisch einwandfrei laufen, leicht bedienbar und benutzerfreundlich sein.


Gibt es bestimmte Voraussetzungen, die Hoteliers erfüllen müssen oder kümmert ihr euch z. B. um Schnittstellen zur Hotelsoftware oder anderen Systemen?

Der Kunde entscheidet sich selbst für die jeweiligen Portale und die Hotelsoftware (PMS), die er nutzen möchte. Wir stehen ihm dabei aber auch gerne zur Seite und unterstützen ihn, die passenden Portale und das richtige PMS zu finden.

Wir haben bereits seit langem Schnittstellen zu allen relevanten PMS. Noch dazu stehen wir bei Installationen in direktem Kontakt mit den Anbietern. So können Hotelsoftware der Kunden und unser Channelmanager ganz einfach angebunden werden. Glücklicherweise sind wir bei vielen namhaften Portalen auch als „Preferred Partner“ gelistet und arbeiten eng mit diesen zusammen – das vereinfacht natürlich auch hier die Anbindung an das System.

Auch im Online-Vertrieb entwickelt sich der Markt immer weiter: neue Portale streben auf und Hoteliers können ihre Unterkunft einer immer genauer zugeschnittenen Zielgruppe präsentieren. Damit auch unsere Kunden davon profitieren, schaffen wir auch schnell funktionierende Schnittstellen mit den neuen Systemen.

Zusätzlich zu den Schnittstellen zu Hotelsoftware und Online Portalen, besitzen wir auch Schnittstellen zu Revenue Management– und Yield Management Systemen.


Was sind die Vorteile eines Channel Managers?

Der Weg des Hotelgastes startet meistens im Internet. Hier sucht er das passende Hotel und vergleicht die Angebote. Aktuelle Verfügbarkeiten und Preise auf den verschiedenen Online-Portalen sind deshalb entscheidend. Enorme Erleichterung schafft hier ein Channelmanager, der automatisiert freie Kontingente, Preise und Restriktionen einstellt. Und da dieser fast immer online basiert ist, können Hoteliers jederzeit, weltweit darauf zugreifen und in Echtzeit Änderungen vornehmen.

Channel-Manager-Software-von-Viato-©-Viato-GmbH
Channel Manager Software von Viato © Viato GmbH

Der Channelmanager ist dann das zentrale Verwaltungselement. Kein Portal muss mehr manuell bedient werden. So entgeht dem Hotel keine Buchungsanfrage und hat die Chance auf eine 100 % Auslastung. Außerdem sinkt das Risiko von Überbuchungen durch die automatische Übertragung von Reservierungen und die Anpassung der Kontingente. So bleibt das Hotel bis zum letzten Zimmer optimal auf allen Portalen buchbar.

Anders als bei vergleichbaren Systemen, liegt der Fokus bei Viato darauf, dass sich das System den Wünschen und vorhandenen Prozessen der Kunden anpasst und diese weitestgehend automatisiert.


Lohnen sich Channel Manager auch für kleine Hotels bzw. Gastgeber?

Ja, auf jeden Fall. Vor allem kleinere, oft familiengeführte Hotels, müssen sich um lokale und globale Reichweite bemühen. Das Gewinnen von Hotelgästen über Online-Kanäle wird immer wichtiger. Online präsent zu sein, ist daher unerlässlich.

Oftmals sind kleinere Gastgeber „Allrounder“. Sie sind gleichzeitig Koch, Rezeptionist, Servicekraft, Housekeeper und Gästebetreuer. Gerade dann sollten digitale Arbeitsprozesse automatisiert sein, damit der Gastgeber das Augenmerk auf den letzten Punkt – die Gästebetreuung – richten kann.

Auch für kleine Gastgeber und Ferienwohnungsanbieter haben wir speziell zugeschnittene Produkte und unterstützen sie, diese optimal zu nutzen.


Welche drei Tipps gebt ihr euren Kunden beim Channel Management an die Hand?

  • Direktbuchungen über die Homepage

Einer der umsatzstärksten Online-Kanäle sollte die eigene Homepage sein. Die Webseite ist das Aushängeschild, die Visitenkarte eines Hotels und somit auch ein zentraler Punkt im Online-Vertrieb. Dazu gehört u.a. eben auch eine ansprechende und gut integrierte Buchungsmaske. Wir geben unseren Kunden Tipps, wie sie Direktbuchungen auf der eigenen Webseite stärken.

  • Dynamische Preise nach Auslastung steuern

Durch Yieldmanagement können Gastgeber mehr Gewinn erzielen. Auch verschiedene Ratenstrukturen steigern die Verkaufschancen. In unserem Viato Channelmanager gibt es bereits integrierte Tools, die den Hotelier dabei unterstützen – und natürlich stehen auch wir ihm beratend zur Seite.

  • Neue Portale ausprobieren

Mit Hilfe der Portale haben Hoteliers die Möglichkeit ihre Reichweite zu vergrößern und neue Zielgruppen zu erschließen. Wie bereits erwähnt, unterstützen wir sie auch bei der Auswahl der passenden Portale und achten darauf, dass sie dort für ihre potentiellen Gäste gut sichtbar sind.

Cristina Bauer im Gespräch mit Sandra Schneider, Gastfreund GmbH

Mehr zum Thema Channel Management erfahren Sie auch in unserem letzten Beitrag.


Andere lesen auch:

Kommentare sind geschlossen.