Gastfreund in Alto Adige

bild.jpg

Gastfreund macht Südtiroler Hoteliers zu digitalen Vorreitern

Im heutigen Blogbeitrag möchten wir uns einer Region, in der Gastfreund vertrieblich aktiv ist und in der wir Akteuren aus Hotellerie und Tourismus unsere zeitgemäßen Produkte zur Kommunikation mit Gästen vor Ort anbieten, mal etwas genauer widmen: Südtirol oder auch Alto Adige.

Südtirol ist die nördlichste Provinz Italiens und erstreckt sich vom Brenner bis kurz vor Trient. Die Region lockt durch seine abwechslungsreiche Landschaft mit ihren hoch aufragenden Bergen, tiefe Täler formenden Bergflüssen und idyllischen Almgebieten. Die Landschaft, die interessante Mischung zwischen italienischer und Tiroler Kultur sowie eine sehr gute touristische Infrastruktur machen Südtirol beliebt bei Touristen, was sich deutlich an den rund 30 Millionen Übernachtungen pro Jahr ablesen lässt. Südtirol hat rund 10.000 Beherbergungsbetriebe und knapp 220.000 Betten, wobei die Bruttoauslastung der Beherbergungsbetriebe unter vergleichbaren Alpenregionen mit ca. 35 % zur höchsten gehört.

Die Zukunft des Tourismus in Südtirol

Südtirol muss seine Bekanntheit und Begehrlichkeit bewahren und sogar steigern, wenn der Erfolg des Tourismus langfristig gegeben sein soll. Dazu gehört, dass touristische Akteure dazu beitragen, die Attraktivität Südtirols zu stärken, Neues zu wagen und alte Muster loszulassen. Dabei nehmen die Beherbergungsbetriebe eine entscheidende Rolle ein. Für die Südtiroler Hotels und Pensionen gilt es, Komfort mit traditioneller Lebensweise zu verbinden.

Komfort wird in einer Unterkunft von unterschiedlichen Faktoren bestimmt. Neben einer modernen Ausstattung gehört dazu auch eine zeitgemäße Gästebetreuung. Beeinflusst wird diese heutzutage durch die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft. Der Südtiroler Hotelier ist gefragt, die digitale Evolution zu erkennen und Fortschritte zu wagen. Innovationen eröffnen dem Hotelier neue Möglichkeiten, seine Gäste anzusprechen und gleichzeitig das eigene Image sowie die Selbstvermarktung zu verbessern. Ist der Gast erstmal angereist, erwartet er ein Rundum-Wohlfühl-Paket von seinem Gastgeber und ist empfänglich für Empfehlungen und Angebote.

Gastfreund ♥ Alto Adige

Gastfreund hat eine besondere Bindung zu Südtirol. Seit Oktober 2015 unterhalten wir ein Koordinations- und Kontaktbüro in Bozen. Wir sind für unsere Kunden immer auf Innovationskurs und haben die Anforderungen des Marktes im Blick. Dazu zählt unter anderem, dass die Produkte zur Gästekommunikation so ausgelegt sind, auch internationale Urlaubsgäste zu betreuen, weshalb wir unsere Produkte seit kurzem in noch mehr Sprachen anbieten. Eine digitale Gästemappe in der jeweiligen Muttersprache der Gäste oder eine Hotelzeitung in Deutsch, Englisch, Italienisch oder Niederländisch? – Das ist mit Gastfreund kein Problem.

Die Möglichkeit, Gästeinformationen in mehreren Sprachen anzubieten, ist gerade für Hotels und Pensionen in Südtirol von Bedeutung. Neben Deutsch sind Italienisch und Englisch die wichtigsten Sprachen für den Austausch mit dem Gast.

„Unsere Produkte bieten sowohl dem Gastgeber als auch den Gästen echte Vorteile, denn die Aufenthaltsphase des Gastes vor Ort ist das A und O. Dabei geht es um optimale Gästebetreuung und den Gast zu inspirieren, Services und Angebote des Hauses zu nutzen“, so Alexander Gabler, Vertriebsleiter und Mitglied des Managements von Gastfreund.

Sie sind Hotelier in Südtirol, auf Zukunftskurs und möchten Ihre Kommunikation mit dem Gast auf ein neues Level heben? Hier finden Sie alle Informationen: http://www.gastfreund.net/kunden

Quelle der Zahlen: Tourismuszahlen des IDM Südtirol – Alto Adige

Täglich frisch zum Frühstück – Die hauseigene Hotelzeitung (1/3)

hotelzeitung-frühstück

Die Hotelzeitung gehört seit Juni 2016 zum Repertoire von Gastfreund und ist eines der beliebtesten Produkte unserer Kunden. Sie fragen sich warum? Ganz einfach: Weil Sie mit der Hotelzeitung von Gastfreund jede Menge Zeit, Nerven und Kosten sparen. Wo früher eine aufwendige Recherche der Inhalte stattfand und umständliche Textprogramme zur Layoutgestaltung dienten, greift den Hoteliers jetzt unser Online-Assistent unter die Arme.

Was heißt das im Detail?

Mit der Hotelzeitung von Gastfreund erhalten Kunden einen Online-Assistenten mit Baukastensystem, Vorlagenarchiven und Zugang zu einem großen Datenpool aus Witzen, Horoskopen, dem Wetter und vielem mehr. So werden eigens erstellte und bereits vorhandene Inhalte mit nur wenigen Klicks zu einer individuellen Hotelzeitung zusammengefügt. Egal ob tagesaktuelle Termine, wie freie Wellnessanwendungen, das Tagesprogramm, Empfehlungen des Hauses oder unterhaltsame Rätsel – die Hotelzeitung ist so individuell wie das Hotel selbst. Und das Beste: Die Hotelzeitung von Gastfreund ist sowohl ausgedruckt als Zeitung auf dem Frühstückstisch verfügbar als auch online über einen eigenen Link mit den Smartphones, Tablets oder Laptops der Gäste abrufbar.

hz.png

Warum ist die Hotelzeitung so beliebt?

Weil sie dem Hotelgast sowie dem Hotelier klare Vorteile bringt! Der Gast wird bereits am Morgen mit vielen wichtigen Informationen rund um den Tag versorgt und freut sich über den besonderen Service am Frühstückstisch. Das wiederum steigert die Gästezufriedenheit – das erste Plus für den Hotelier. Darüber hinaus bietet die Hotelzeitung jede Menge Möglichkeiten, hauseigene Angebote gewinnbringend zu vermarkten.

Wo wird sie eingesetzt?

Neben ihrer Grundidee als Morgenpost, können Sie die Hotelzeitung natürlich auch in vielen anderen Bereichen effizient einsetzen und im Handumdrehen attraktive Druckprodukte gestalten. Hier haben wir einige Beispiele aufgelistet, für die unsere Kunden die Gastfreund Hotelzeitung nutzen:

  • Hotelzeitung/Morgenpost
  • Gastrozeitung, Speisekarte, Getränkekarte, Tageskarte, Empfehlungen des Hauses
  • Tagesprogramm, Ausflugs- und Veranstaltungstipps
  • Angebote und Serviceleistungen
  • Wellnessangebote in der Spa-Abteilung
  • Persönliche Begrüßung des Gastes auf dem Zimmer
  • Tischaufsteller
  • Informationen an der Rezeption
  • Kinderzeitung mit Malvorlagen

In unserem zweiten Teil erfahren Sie, wie eine lesenswerte und zugleich verkaufsfördernde Hotelzeitung inhaltlich aufgebaut werden kann. Seien Sie gespannt!

Noch mehr Informationen zur Hotelzeitung gibt auf unserer Website unter www.gastfreund.net/hotelzeitung.

Die Hotelzeitung von Gastfreund – das gewisse Etwas für ein gutes Hotel!

Machen Sie Ihre Hotelgäste glücklich!

app_foyer_7

Der Schlüssel zum glücklichen Gast

In diesem Beitrag haben wir 7 Tipps für Sie, mit denen Sie Ihren Gästeservice verbessern und die Gästezufriedenheit nachhaltig steigern.

Ein rundum zufriedener Gast nutzt dem Hotelier doppelt: bestenfalls verbringt er seinen nächsten Urlaub wieder vor Ort und beschert ihm so eine lukrative Folgebuchung. Ein zufriedener Gast spricht aber auch mit Freunden, Arbeitskollegen und Familie über seine gute Erfahrung im Urlaub und sorgt ganz nebenbei für erfolgreiches Empfehlungsmarketing. Neben klassischer Mundpropaganda haben heutzutage Online-Bewertungen den größten Einfluss– hier sollte der Hotelier das Beste für sich rausholen.

1. Schön herausgeputzt im Online-Kleid

Schon bevor der Gast im Hotel ankommt, macht er sich einen ersten Eindruck von der Unterkunft – und zwar online. Eine ansprechende Website mit moderner Technologie, aussagekräftige Bilder, gute Bewertungen auf Reiseportalen sowie eine transparente Preispolitik sind heutzutage für die meisten Reisenden ein absolutes Muss. So steigern Sie die Vorfreude Ihres Gastes ganz nebenbei.

2. Außen hui, innen pfui – ein absolutes No-Go.

Nichts ist schlimmer als die geweckten Erwartungen des Gastes nicht zu erfüllen. Ob stark bearbeitete Hotelbilder, falsche Versprechungen oder übertriebene Aussagen zum Zimmerkomfort – von seinem Gastgeber mit falschen Informationen versorgt zu werden, frustriert den Gast enorm. Seien sie stets ehrlich und arbeiten Sie Ihre individuellen Besonderheiten heraus: egal ob der persönliche Brötchenservice, die luxuriöse Wellnesslandschaft, das hundefreundliche Hotel oder kulinarische Highlights im Restaurant.

3. Der Gast ist König!

Fragen, Wünsche oder Probleme der Gäste sollten stets ernst genommen und professionell beantwortet werden. Ganz egal ob begründet oder nicht. Und falls doch mal ein Fehler unterläuft: ehrlich gemeinte Entschuldigungen und zügige Fehlerbehebungen stimmen den Gast schneller wieder positiv als vermeintliche Ausreden. Ein freundliches Auftreten mit einem Lächeln auf den Lippen bewirkt Wunder!

4. Persönliche Kontakte pflegen

Um Hotelgäste langfristig an das Hotel zu binden, ist eine gute Beziehung zu den Gästen wichtig. Ein personalisierter Aufenthalt, eine persönliche Begrüßung und individuell erfüllte Wünsche oder kleine Aufmerksamkeiten zum Geburtstag schaffen eine emotionale Bindung. Verlässt der Gast das Hotel mit einem positiven Gefühl, wird er es weiterempfehlen und gerne wieder kommen.

5. Digitale Ausstattung – nur was für Technikjunkies?

Aber nicht doch! Immer mehr Reisende erwarten auch von Ihrem Gastgeber, dass sie der Digitalisierung der Gesellschaft nachkommen: von flächendeckendem WLAN-Empfang, über eigene Hotel-Apps, bis hin zum Gästeinfokanal gehört smarte Technik in der Hotellerie schon lange zur Grundausstattung. Das schlägt sich auch in positiven Bewertungen nieder.

6. Bedarfsgerechte Informationen für einen erholsamen Urlaub

Der Hotelgast von heute sucht nach Erholung und Entspannung vom oftmals stressigen Alltag. Doch nichts ist anstrengender, als mühsam nach Informationen rund um den Urlaub zu suchen.

Bedarfsgerechte Gästekommunikation ist das Zauberwort! Beispielsweise mit der digitalen Gästemappe von Gastfreund: So stellen Hoteliers ihren Gästen tagesaktuelle und relevante Informationen rund um den Aufenthalt gebündelt via Smartphone und Tablet zur Verfügung. Maximaler Komfort für den Gast und gleichzeitig eine tolle Möglichkeit für den Hotelier, seine eigenen Angebote und Leistungen zu vermarkten.

Auch andere Kontaktpunkte zum Gast sollten im Hotel genutzt werden: sei es mit der Hotelzeitung am Frühstückstisch, mit einem eigenen Fernsehkanal auf dem Hotelzimmer oder dem aktuellen Tagesprogramm im Spa-Bereich auf Flyern. Es bieten sich viele individuelle Möglichkeiten, Gäste bedarfsgerecht zu informieren, gleichzeitig zu unterhalten und Inhouse-Angebote zu bewerben!

7. Feedback einholen

Nur wer seinem Gast das Gefühl gibt, dass seine Meinung zählt, wird wertvolles Feedback erhalten – egal ob positiv oder negativ. Rückmeldungen jeder Art sollten als Rückversicherung genutzt werden, dass interne Hotelprozesse richtig laufen. Idealerweise gibt man dem Gast nicht nur nach dem Aufenthalt die Chance zur Rückmeldung, sondern auch währenddessen. Denn so kann der Hotelier direkt darauf reagieren und die Gästezufriedenheit sicherstellen. In der digitalen Gästemappe Gastfreund gibt es deswegen die Feedback-Funktion, die der Hotelier individuell für sich nutzen kann.

 

rezeption_10

Machen Sie Ihren Gast zum Freund!

Gerne unterstützen wir Sie dabei, Ihre Gästekommunikation vor Ort zu verbessern und Ihre Gäste glücklich zu machen.

www.gastfreund.net/kunden

 

Digitaler Wandel in Hotellerie und Tourismus

app_foyer_3

Die Digitalisierung ist heutzutage in aller Munde und findet sich in nahezu jedem Lebensbereich wieder. Auch Hotellerie und Tourismus kommen mittlerweile nicht mehr ohne innovative Lösungen aus – die Gäste sind schließlich längst im digitalen Zeitalter angekommen und haben zunehmend konkrete Bedürfnisse, auf die reagiert werden sollte.

Klar, Hoteliers und touristische Betriebe arbeiten in erster Linie im direkten Kontakt mit den Gästen. Die Digitalisierung wird die Face-to-Face-Kommunikation so schnell nicht ersetzen, aber wie der Gast sich informiert, seine Reise bucht und seinen Aufenthalt vor Ort gestaltet, hat sich durch das Internet und den Boom von Smartphones verändert.

Das Recherchieren und Planen im Netz, Online-Empfehlungen von anderen Reisenden, Buchungsplattformen im Internet, spontanes Anfragen von Zusatzangeboten von unterwegs aus und der Wunsch nach individueller Betreuung während des Aufenthalts und darüber hinaus – all das hat den Arbeitsalltag des Hoteliers in den vergangenen Jahren stark verändert. Zur Unterstützung bei Buchungen, Belegungen und der Vermarktung setzt er bereits Hard- und Software ein, um effizienter arbeiten zu können.

Heutzutage ist gezieltes Inhouse-Marketing und die individuelle Kommunikation zwischen Hotel und Gast ein weiterer zentraler Punkt. Für die Gästekommunikation ist es wichtig, entsprechende Kanäle zu verwenden, die der Gast kennt und bevorzugt nutzt. Da immer mehr Menschen mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets nicht nur im Alltag, sondern auch während dem Urlaub nutzen, liegt es nahe diese auch in die Gästekommunikation einzubeziehen. Schließlich steht das Smartphone wie kaum ein anderes Medium als wichtigster Kontaktpunkt zwischen den Menschen. Die einfache Vernetzung untereinander und die dauerhafte Verfügbarkeit lassen das Smartphone in unserer Zeit für viele nahezu unersetzlich werden. So wollen Gäste auch digital kommunizieren, um mit Freunden, Familien aber auch dem Hotel in Kontakt zu bleiben, um beispielsweise von unterwegs aus schnell eine wohltuende Massage zu buchen, statt ein paar Mal anrufen zu müssen, bis sie jemanden erreichen.

Vorteile der Digitalisierung für den eigenen Betrieb nutzen

Der digitale Wandel stellt die Branche vor enorme Herausforderungen, die es aktiv zu bewältigen gilt. Er wird die Arbeitswelt entscheidend vereinfachen und für mehr Flexibilität sorgen. Wer die Chancen der Digitalisierung in der Hotellerie für sich zu nutzen weiß, ist klar im Vorteil – die Konkurrenz schläft ja bekanntlich nie. Dem Hotelier bieten sich neue, digitale Technologien für die Interaktion mit dem Gast und zur eigenen betrieblichen Optimierung.

Der moderne Hotelier ist gefragt, seinen Gast digital in möglichst allen Phasen der sogenannten Customer Journey zu begleiten. Auf der Customer Journey werden, je nach Modell, bis zu 6 Phasen unterschieden, welche die Reiseabschnitte der Gäste beschreiben. Auf diese möchten wir heute im Detail eingehen:

Die ersten beiden Phasen „Suchen & inspiriert werden“ (Phase 1) und „Entdecken & planen“ (Phase 2) spielen sich noch vor der Buchung ab: Der potentielle Gast lässt sich im Internet über mögliche Urlaubsorte inspirieren und plant im zweiten Schritt wo er übernachten könnte, wann genau und was er in der entsprechenden Destination konkret erleben könnte.

In der dritten Phase „Buchen“ befindet sich der künftige Gast in der tatsächlichen Buchung seiner Unterkunft. Ist der Reiserahmen entschieden, bucht er in Phase 4 „Ergänzen & verbessern“ entweder vor der Anreise oder vor Ort über eine App beziehungsweise das Hotel weitere Zusatzangebote, wie Skikurse, Tagesausflüge oder Wellnessbehandlungen.

Nach den Buchungshandlungen folgt das „Erleben“ (Phase 5). Der Gast verbringt in seinem Urlaubsort, seiner gebuchten Unterkunft, seinen Urlaub. Nach dem Aufenthalt tritt Phase 6 „Reflektieren“ in Kraft: Der Urlauber ist Zuhause angekommen und teilt seine Erfahrungen im Internet, mit Freunden und erhält bestenfalls noch eine personalisierte Nachbetreuung vom Hotelier.

Die meisten Betriebe legen den Fokus in ihrer Kommunikation mit dem Gast oft nur auf die Phasen „Buchen“ und „Erleben“. Beim „Erleben“ nutzen jedoch viele Gastgeber nicht ihre Möglichkeiten, was die Mitgestaltung des Aufenthaltes des Gasts vor Ort angeht, wodurch das „Erleben“ nur passiv stattfindet und auf die simple Anwesenheit des Gastes zurückzuführen ist. Viel Potential in der Gästebetreuung wird so auf der Strecke gelassen. Innovative Hilfsmittel, welche die digitale Welt heute zu bieten hat, können dieses Potential nun besser ausschöpfen. Mit einer eigenen Hotel-App – wie Gastfreund – für Smartphones oder Tablets ist es beispielsweise rund um die Uhr möglich, den Gast aktiv in allen Phasen der Customer Journey zu begleiten und zu unterstützen. Eine digitale Echtzeit-Kommunikation zwischen Hotel und Gast erfüllt die zeitgemäßen Ansprüche der Urlauber und optimiert somit den Gästeservice.

Insbesondere im Stadium „Entdecken & planen“ kann der Hotelier seine Gäste beraten und gleichzeitig seine eigenen Angebote und Services zielgerichtet vermarkten. Auch während der Phase „Ergänzen & verbessern“ kann der Hotelier digitale Möglichkeiten nutzen, seine Gäste vorab oder vor Ort gezielt auf bestimmte Angebote aufmerksam zu machen. Neben den bereits erwähnten Phasen fördert Gastfreund sogar das „Reflektieren“, denn die Gäste bleiben auch über den Aufenthalt hinaus mit dem Gastgeber vernetzt und können jederzeit alle wichtigen Impressionen ihrer Unterkunft oder Urlaubsregion abrufen oder mit ihm in Kontakt treten.

Digitale Tools zur optimalen Gästebetreuung

Mittlerweile unterstützen zahlreiche digitale Innovationen den Hotelier dabei die Phasen der Customer Journey besser abzubilden. Sei es eine Hotel-App mit allem Wissenswerten zum Haus und zur Region, ein mobiler Concierge, welcher die Wünsche der Gäste im Handumdrehen buchbar macht und erfüllt, eine individuelle Hotelzeitung, die jederzeit auch online abrufbar ist oder ein smarter Hotelzimmer-TV, der stets über Aktuelles informiert. Die Möglichkeiten sind in den letzten Jahren vielfältig geworden, um die Gäste nun auch mobil anzusprechen und parallel das eigene Image sowie die Selbstvermarktung zu verbessern.

Die digitale Gästemappe in der Hotel-App Gastfreund, die Web2Print-Hotelzeitung und der Gästeinfokanal von Gastfreund vereinen gleich mehrere relevante Initiativen, die Mehrwert für Hotel und Gast bieten: Hotelspezifische Inhalte, regionale Informationen, regelmäßige Neuigkeiten über das Hotel, Angebote oder Leistungen – und das alles gebündelt in einem System. In Echtzeit werden Gäste über aktuelle Angebote per Push-Nachricht informiert, kommunizieren direkt mit dem Hotelpersonal über die Hotel-App und geben ihr Feedback auch nach der Abreise noch vom Handy aus ab. Mit dieser direkten und individuellen Ansprache wird die Beziehung zu jedem einzelnen Gast intensiviert und der Kontakt aufrecht gehalten. Eine emotionale Bindung zwischen Hotel und Gast schafft Loyalität und führt zu positiven Reaktionen.

Dazu kommt ein mobiler Concierge, der in die Hotel-App integriert ist. Mit dessen Hilfe muss das Personal Anfragen nicht mehr ausschließlich am Telefon entgegennehmen und hat so mehr Zeit für andere Dinge. Zudem wird dadurch alles digital erfasst und kann schnell und einfach abgerufen werden. Da das System rund um die Uhr aktiv ist und der Gast von jedem Ort aus darauf zugreifen kann, können zusätzlich mehr Umsätze generiert werden.

Durch gezielte Marketingaktivitäten kann jeder Hotelier den Gast direkt erreichen sowie ihm Angebote unterbreiten und damit Gästeservice und Umsätze steigern. Nicht unerwähnt sollte in diesem Zuge aber auch das Thema Social Media sein, das neben Online-Buchungen und digitalem Marketing einen wesentlichen Stellenwert errungen hat. Für den Hotelier ist es deshalb zur heutigen Zeit äußerst wichtig auch über Social Media Kanäle wie Facebook, YouTube, Instagram oder Twitter aktiv präsent zu sein. Ansprechendes Bildmaterial, mobil-taugliche Videos, bezahlte Ads und interessante Storys bieten mehr als nur reine Angebotsinformation und begeistern die Gäste.

Auch Gastfreund hat sich zum Ziel gesetzt, die Gästekommunikation der Hoteliers ins 21. Jahrhundert zu bringen und ihn beim Inhouse-Marketing und der digitalen Gästebetreuung mit geeigneten Tools zu unterstützen.

Moderne Gästekommunikation zwischen Hotel und Gast

rezeption_15

Über den Nutzen einer Hotel-App

Mobiles Internet und die stetig wachsende Zahl der User von Smartphones und Tablets treiben die Digitalisierung weiter an. Der Hotelier ist gefragt, die digitale Weiterentwicklung nicht zu verschlafen und Fortschritte zu wagen. Schließlich erwartet der Hotelgast von heute eine andere Betreuung als noch vor 20 Jahren. Digitale Innovationen eröffnen dem Hotelier ganz neue Chancen, seine Gäste anzusprechen und gleichzeitig das eigene Image sowie die Selbstvermarktung zu verbessern.

Eine gute App kann das richtige Mittel sein, mit dem Puls der Zeit zu gehen und dem Gast einen noch besseren Service zu bieten. Heutzutage ist der Reisende mit seinem Smartphone oder Tablet jederzeit und überall online. Die mobilen Geräte sind ständig in den Händen der Gäste, ganz gleich wo sie sich gerade aufhalten. Um auf die Bedürfnisse des Hotelgastes besser eingehen zu können und ihn gleichzeitig mit allen Services und Angeboten zu erreichen, ist die digitale Vernetzung mit ihm elementar. Immer mehr Akteure in Hotellerie und Tourismus erkennen diese Entwicklung und möchten ihren Gästen eine App für deren mobile Geräte bieten.

Was macht eine gute Hotel-App aus?

 Eine Hotel-App ist für den Hotelier prinzipiell der richtige Weg zu seinem Gast. Leider können die mobilen Anwendungen vieler Anbieter oft nicht mehr als die eigene Website: einige Informationen zum Haus, ein paar Bilder vom Hotel und fertig ist die eigene Hotel-App – damit wird man niemanden begeistern. Der Gast wird sich eine App nur herunterladen und anwenden, wenn sein Interesse geweckt wird und sie ihm nützt. Dazu muss diese als gebündelte Informationsquelle wertig und praktisch sein und unbedingt mehr können, als reine Informationen zu liefern.

Dieses „Mehr“ sind interaktive Funktionen, welche die App nicht zu einer statischen, digitalen Broschüre machen, sondern zu einem lebendigen, mobilen Begleiter und einem echten Kommunikationskanal zwischen Hotel und Gast. In der Interaktion mit seiner Unterkunft gestaltet der Reisende dann seinen persönlichen Aufenthalt.

Genau das bietet Gastfreund mit seiner Version einer Hotel-App, der mobilen Gästemappe mit integriertem Reiseführer. Gastfreund stellt in der digitalen Hotelmappe nicht nur Informationen über die Unterkunft bereit, sondern kombiniert diese für viele Regionen intelligent mit dem passenden Reiseführer zur Umgebung. Obendrein fördert Gastfreund die interne Kommunikation zwischen Gastgeber und seinem Gast sowie dessen Betreuung während des gesamten Aufenthalts. Das glückt durch die in die App integrierten, interaktiven Funktionen.

Mit der Push-Nachrichten-Funktion erhält der App-User tagesaktuelle Neuigkeiten direkt auf sein Smartphone oder Tablet: von persönlichen Tipps des Hoteliers, über frei gewordene Wellnesstermine, das Tagesprogramm wie Wanderungen und Ausflüge bis hin zum Sportprogramm.  Der Gast bleibt stets up-to-date. Der Hotelier bewirbt über die Push-Nachrichten seine Angebote und Leistungen und verwandelt diese so in Zusatzverkäufe.

Auch der in der App integrierte Concierge ist eine interaktive Funktion und ein heißer Draht zwischen Hotel und Gast. Mit dem „mobilen Concierge“ können Gäste ganz bequem Leistungen und Angebote, wie Gutscheine, Zimmerservices oder Wellnessbehandlungen, anfragen und buchen. So werden Gästewünsche im Handumdrehen erfüllt und zugleich das Upselling ausgebaut.

Ist der Hotelgast zufrieden, möchte Kritik äußern oder der Rezeption etwas mitteilen, kann er zudem über die Feedback-Funktion direkt aus der App Nachrichten verschicken.

Die mobile Gästemappe von Gastfreund dient also nicht nur als gebündeltes Gästeinformationssystem, sondern ist ein effektives Marketing-Instrument und ein direkter Kommunikationskanal zum Gast. Richtig eingesetzt und mit umfassenden Funktionen, ist eine Hotel-App die richtige Strategie, die Digitalisierung nicht zu verschlafen.

Ständer_3.jpg

Die Nutzungsarten der Gastfreund-App

Relevant ist, dass der Hotelgast die App benutzt, damit er sich mit den Services des Hauses auseinander setzt und diese auch in Anspruch nimmt. Die mobile Gästemappe von Gastfreund kann auf zwei Arten verwendet werden: auf den mobilen Geräten der Gäste, aber auch auf stationären Tablets, welche der Hotelier seinen Gästen auf den Zimmern, in Empfangsbereichen oder an anderen Gäste-Hotspots bereitstellt.

Beide Nutzungsarten haben ihre Vorteile: fest installierte Tablet PCs nimmt der Gast sofort wahr, schnell in die Hand und spart sich das Herunterladen der App auf das eigene Gerät. Für die Nutzung auf dem eigenen Smartphone muss der Gast sich die App erst herunterladen und auf seinem Gerät installieren – das mag für den Ein oder Anderen eine Hürde sein. Allerdings stehen ihm dann alle Informationen nicht nur „stationär“ im Hotel für die Dauer seines Aufenthalts zur Verfügung stehen, sondern darüber hinaus – egal ob auf dem Weg ins Hotel, während des Tagesausflugs oder der Urlaubsplanung von Zuhause aus – der Urlaubsgast hat jederzeit alles Wissenswerte griffbereit.

Ein weiterer Vorteil von Gastfreund ist der Netzwerkgedanke der App. Alle Inhalte stehen dem User jederzeit unbeschränkt zu Verfügung. Das bedeutet, der Gast lädt sich die App nur einmal herunter und kann auf alle Inhalte zugreifen: die App-Auftritte aller Gastfreund-Kunden sowie die rund 400 Reiseführer aus den Gastfreund Regionen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und Liechtenstein. So ist er nach der Devise Ankommen und Auskennen auch für den nächsten Urlaub bestens gerüstet.

 

Gastfreund – Hotelprodukte für den Hotelier von heute

Gastfreund ist die zukunftsweisende Lösung zur Gästekommunikation und Umsatzsteigerung für die Hotellerie und Tourismusbranche. Neben der digitalen Gästemappe in der Hotel-App Gastfreund bieten wir weitere Produkte zur Inhouse-Kommunikation mit Urlaubsgästen an, wie die Web2Print-Hotelzeitung oder den Gästeinfokanal.

Das Besondere für den Hotelier von heute: alle Produkte werden über nur einen Datenpool gespeist sowie ein Content-Management-System online aktualisiert. Zudem benötigt er für seine digitale Hotelmappe keine teure Hardware, denn die Hotel-App Gastfreund ist kostenlos für alle Smartphones und Tablets (iOS und Android) seiner Urlaubsgäste verfügbar. Diesen stehen so jederzeit alle wichtigen Informationen zum Haus und zur Region bereit.

Mehrwert für Gast und Hotel

Unsere Produkte optimieren sowohl den Arbeitsalltag des Hoteliers als auch den Aufenthalt des Urlaubsgastes, denn Gastfreund erleichtert das Upselling, verschlankt Arbeitsprozesse und verbessert den Gästeservice durch ein gebündeltes Gästeinformationssystem. So kommuniziert der Hotelier freie Wellnesstermine an seine Gäste, bewirbt das heutige Tagesprogramm oder empfiehlt ein besonderes Ausflugsziel.

Aus der Kombination von digitaler Gästemappe, Hotelzeitung und Gästeinfokanal entsteht für den Hotelier eine Rundum-sorglos-Lösung zur zielgerichteten Gästekommunikation und Umsatzsteigerung. Weg von zahllosen Insellösungen, überlasteten Mitarbeitern, pflegeaufwändigen und teuren Print-Produkten – hin zu einem innovativen Hotel mit einem gebündelten System zur Gästebetreuung.

Gästekommunikation auf einem neuen Level

Den Gast direkt und zielgerichtet erreichen – mit interaktiven Funktionen im Gastfreund ist das ganz einfach. Gastgeber kommunizieren mit dem integrierten „mobilen Concierge“ oder den Push-Nachrichten in der digitalen Gästemappe all ihre Informationen, Angebote und Leistungen direkt auf das Smartphone oder Tablet ihrer Gäste. Über den „mobilen Concierge“ sind Services zudem direkt buchbar. Wie könnte ein Hotelier die Wünsche seiner Gäste besser erfüllen und zugleich das Upselling ausbauen?

Unbenannt-2

Wer ist eigentlich dieser Gastfreund?

Wir sind ein junges Unternehmen aus Kempten im Allgäu und haben uns fernab von Gründermetropolen wie Berlin, Hamburg oder anderen Großstädten vom kleinen Start-up zu einem erfolgreichen, internationalen Unternehmen mit über 50 Mitarbeitern entwickelt.

Seit der Gründung im Mai 2013 konnten wir bereits 2000 Kunden für Gastfreund gewinnen. Mittlerweile sind wir der größte Anbieter von digitalen Hotelmappen mit integrierten Reiseführern im deutschsprachigen Raum und aktuell in fünf Ländern (Deutschland, Österreich, Italien, Liechtenstein und der Schweiz) vertreten.

Mehr Infos zu Gastfreund gibt es hier:
Website
Video