Wünsch dir was! Servicewunder Concierge.

Sonderwünsche im Hotel

Heute berichten wir mal nicht über effiziente Hotel-Produkte, Hoteltrends oder spannende Neuigkeiten in der Hotellerie, sondern widmen uns ungewöhnlichen Gästewünschen, denen einige Hoteliers in ihrer Laufbahn bisher begegnet sind – vielleicht kommt Ihnen ja der ein oder andere Extrawunsch bekannt vor?

Hotels haben ihre guten Bewertungen vor allem wegen des vorbildlichen Services. Eventuell wünscht sich der Gast ein ruhiges Zimmer mit Ausblick auf die Berge oder das Meer. Vielleicht auch ein extra Handtuch, besondere Blumen, zusätzliche Kissen oder doch allergikerfreundliches Essen. Individuell auf die Gäste einzugehen und deren Bedürfnisse bestmöglich zu erfüllen, ist heutzutage so wichtig wie nie zuvor. Hoteliers sollten ihre Gäste daher nicht nur auf persönlicher Ebene mit ihrem Service begeistern, sondern unterschiedlichste Kommunikationskanäle nutzen, damit sich die Gäste noch besser betreut fühlen und ihre Angebote vermehrt buchen. Gerade während des Aufenthalts bieten digitale Tools, wie mobile Concierges in digitalen Gästemappen, Online-Hotelzeitungen oder Hotel-TVs / Gästeinfokanäle, einen echten Mehrwert: Hotels kommunizieren einfacher mit ihren Gästen, aktuelle Informationen kommen direkt bei den Reisenden an und Angebote können effektiv vermarktet werden. Glückliche Gäste sind ihnen dann sicher!

Einige Hotelgäste sind jedoch sehr anspruchsvoll und stellen Hoteliers mit ihren Wünschen vor so manch eine Herausforderung. Eine Gelegenheit für die zuständigen Concierges zu absoluten Höchstleistungen im Gästeservice aufzulaufen und selbst in den bizarrsten Fällen ihr Pokerface zu bewahren.

Auf welche Sonderwünsche manche Gäste kommen und welche Beweggründe sie haben, ist schon ganz schön erstaunlich. Wir haben einige skurrile Wünsche von Hotelgästen zusammengetragen:

Kulinarisches Allerlei

Eine Flasche Sekt auf dem Zimmer mag viele Reisende erfreuen, reicht aber einigen nicht aus. Wünschte sich ein Gast bei seiner Ankunft doch 15 Kilogramm Chicken Wings auf sein Zimmer. Wenigstens bestand er nicht darauf, dass das Fleisch nur von der rechten Seite des Huhns stammen dürfte, wie es ein anderer Gast forderte. Wahres Organisationstalent bewies auch ein Concierge in New York, als ihn sein Gast um lebende Taranteln bat, um diese später selbst rösten und verspeisen zu können. Der Concierge nahm Kontakt mit dem nächsten Spinnenhändler auf und konnte ihm die kleinen Krabbler tatsächlich besorgen.

Tierisch hohe Ansprüche

Nicht nur der bekannte spanische Künstler Salvador Dalí, der mit seinen zahmen Ozelots, zwei mittelgroße Raubkatzen, nach Paris zu reisen pflegte und die Concierges für den Fliegenfang als Futter bezahlte, hatte hohe Ansprüche an den Umgang mit seinen Tieren während seines Aufenthalts. Schließlich muss, damit es Herrchen und Frauchen im Urlaub gut geht, stets auch für das Wohl des tierischen Compagnons bestens gesorgt sein. Auf dem schmalen Grat zwischen drollig und eigenartig findet sich der Wunsch eines Ehepaars wieder: Zur Begrüßung sollte eine extra Willkommenskarte für ihren Hund angefertigt werden; schließlich sei dies seine erste längere Reise. Ob sich der Hund darüber gefreut hat, werden wir wohl nie erfahren…

Wellness und Design

Ein sauberes, schickes Hotel ist wünschenswert, ebenso Spa- und Wellness-Angebote. Wenn das Angebot dem Gast nicht genügt, fragt er nach individuellen Behandlungen. Eine Besucherin eines römischen Hotels rief jeden Tag von ihrer Shopping-Tour aus an, damit das Hotelpersonal rechtzeitig zu ihrer Rückkehr ein Schaumbad für Sie einlassen konnte – zumindest zog sie Wasser gegenüber Honig, Milch oder Milchschokolade vor. Zählten diese Forderungen noch zu den einfacher zu erfüllenden Gästewünschen, wurde es in anderen Luxushotels schon etwas schwieriger: Hier wurden für einen Millionär Zimmer neu gestrichen, vermisste Altmöbel wieder vom Dachboden geholt und sogar ein Strand mit Teppichen abgedeckt. In einem anderen Fall sollten alle blauen Möbel nicht nur aus dem Zimmer, sondern aus dem kompletten Hotel entfernt werden. Dieses Anliegen konnte jedoch nur bedingt erfüllt werden, basierte doch das komplette Farbkonzept des Hotels auf der Farbe „blau“.

In fremden Betten

…schläft es sich unter Umständen manchmal nicht so gut. Um eine wirklich angenehme Nacht zu erleben, benötigen manche Gäste daher etwas Unterstützung vom Fachpersonal. So verlangte etwa ein Gast jede Stunde ein frisches Glas Wasser ans Bett, ein anderer benötigte als Einschlafhilfe unbedingt das Läuten einer Ziegenglocke. Das war aber nicht alles, hier ist noch Luft nach oben: So wünschte sich ein Urlauber, dass ein Angestellter vor dem Schlafengehen sein Bett für ihn vorwärmen sollte und ein anderer einen Schlafsitter, der aus Sicherheitsgründen auf ihn aufpassen sollte, um ihn vom Schlafwandeln abzuhalten.

Superheld Hotelier:
Concierges und Hoteliers sind wahrhaftige Superhelden, wenn es darum geht, auch noch so heikle und anspruchsvolle Probleme der Gäste zu lösen!

So schräg diese Geschichten manchmal auch sein mögen, die meisten Wünsche sind jedoch im Normalbereich und können problemlos über das Zimmertelefon oder an der Rezeption aufgenommen und direkt erfüllt werden. Ergänzend zu diesem beispiellosen Service, den die Concierges und Hoteliers bereits tagtäglich im persönlichen Kontakt leisten, erleichtert auch der Einsatz von „mobilen Concierges“ die Annahme und Dokumentation von Anfragen, Wünschen und Buchungen bestimmter Angebote und Leistungen. So können die Gäste einerseits einfach und bequem vom Zimmer oder von unterwegs aus Anfragen und Nachrichten mit ihrem Smartphone oder Tablet über diese praktische Funktion der digitalen Gästemappe an das Hotel senden. Andererseits entlastet es die Mitarbeiter an der Rezeption sowie im Service und dank der digitalen Erfassung gehen weder normale noch ausgefallenere Wünsche, Buchungen oder Fragen unter.

Innovative Kanäle zur Gästekommunikation – Wie erreiche ich meinen Gast im Hotel am besten?

1111111

Informieren, planen, buchen, erleben – Das verlangt die Mehrheit der Urlaubsgäste von den Technologien in Hotels. Von der Planung bis hin zum Aufenthalt erwarten Reisende zunehmend einen technisch vernetzten sowie modern ausgestatteten Hotelmarkt, der das Reisen und den Hotelaufenthalt flexibler und angenehmer als je zuvor macht – der Hotelgast von heute möchte rundum optimal betreut werden. So ist der Hotelier ständig auf Suche nach neuen zeitgemäßen Tools zur Steigerung des Gästeservices, um innovativ und damit konkurrenzfähig zu bleiben.

Um diesen Ansprüchen nachzukommen und die Gästekommunikation insbesondere während des Aufenthalts zu fördern, sind fortschrittliche Hilfsmittel für den Hotelier von heute notwendig. Vorstellbar sind als digitaler Kommunikationskanal zum Gast mobile Websites, Hotel-Apps oder auch stationäre Tablets auf den Hotelzimmern, welche die digitalen Gästemappen des Hotels wiedergeben.

Doch welche dieser Möglichkeiten fördert die Gästekommunikation im Hotel am besten?

Eine mobile Website ist in der Regel günstiger als app-basierte Lösungen. Gleichzeitig bietet diese Variante aber nur wenig Möglichkeiten, Gäste interaktiv zu erreichen, da wesentliche Kommunikationsformen im Web nicht verfügbar sind. Somit ist die mobile Website zwar eine gute Informationsplattform, dem Wunsch nach mehr individueller Betreuung und gesteigerter Gästekommunikation kann sie allerdings nicht nachkommen.

Stationäre Tablets laden Gäste dazu ein, Informationen spielerisch abzurufen – der Zeitvertreib und die Unterhaltung stehen hierbei an erster Stelle. Der Hotelier kann sich sicher sein, dass der Hotelgast mit seiner App in Berührung kommen wird, da er sich zwangsweise auf dem Hotelzimmer befinden wird. Doch wie der Name schon sagt: die Informationen sind nur stationär abrufbar. Ganz klar, dass sich die Hoteliers fragen: „Ist das wirklich der richtige Weg, meine Gäste zu erreichen? Sie halten sich doch untertags nur sehr wenig auf ihren Zimmern auf.“

Und hier drängt sich die nächste Variante auf: eine Hotel-App für die Smartphones und Tablets der Hotelgäste. Nahezu jeder Hotelgast bringt sein eigenes mobiles Gerät in den Urlaub mit – ein offensichtliches Plus! Das Smartphone ist handlich, jederzeit griffbereit und der Urlauber kann nicht nur auf dem Hotelzimmer an integrierten Tablets alles Wissenswerte zum Hotel und zur Region durchstöbern, sondern greift auch von unterwegs aus auf die Inhalte zu. Außerdem kann der Hotelier mit dem Gast direkt zu jeder Tageszeit über die interaktiven Kommunikationsfunktionen in Kontakt treten und ihn bspw. via Push-Nachricht bedarfsgerecht informieren. Der Hotelier spart sich zudem die Anschaffung teurer Hardware für die Hotelzimmer, das Motto lautet „Bring your own device“.

Aber warum eigentlich entscheiden?

Dachten wir auch – und haben mit Gastfreund eine Lösung geschaffen, die alle drei Kommunikationskanäle vereint. Wir sind davon überzeugt, dass Hotel-Apps für die mobilen Geräte der Urlauber die meisten Vorteile bieten. Dennoch vernachlässigen wir die Vorteile der anderen Möglichkeiten nicht: Selbstverständlich können Hoteliers ihren Gästen zusätzlich stationäre Tablets zur Verfügung stellen und die Hotel-App im sogenannten „Kiosk-Modus“ betreiben. Dieser stellt sicher, dass der Gast das Tablet nur für die App verwenden kann, alle weiteren Tablet-Funktionen sind geschützt und nicht beliebig nutzbar.

Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter, denn Gastfreund ist nicht nur auf mobilen oder stationären mobilen Geräten verfügbar, sondern kommt gleichzeitig auch noch mit einer eigener URL zur responsiven Website daher.

a30f3e74-5a8c-4605-bee6-c168df63abc4

Und damit Inhouse-Gästekommunikation nicht nur über „neue Medien“ möglich ist, haben wir sogar noch zwei weitere Lösungen in unser Portfolio aufgenommen: Die Hotelzeitung am Frühstückstisch, mit Informationen und Angeboten zum „Anfassen“ sowie der Gästeinfokanal, welcher auf Hotelzimmern oder an Empfangsbereichen für Infotainment bei den Hotelgästen sorgt.

Gastfreund als Rundum-sorglos-Lösung zur Gästekommunikation.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Maximale Flexibilität – für den Gast und den Hotelier.

Smarte Hotelsoftware für Gastgeber.

Wir helfen durch den Software-Dschungel!

hotel-1330850_960_720

Ein angenehmer Aufenthalt im Hotel ist kein Zufall. Für reibungslose Abläufe beim Check-In, Housekeeping und Gästeservice sorgen Hoteliers, ihre Mitarbeiter und die passende Hotelsoftware. Von dem Moment an, in dem die Gäste das Hotel buchen, meistern sie hinter den Kulissen unzählige Aufgaben, um ihren Gästen einen schönen Hotelaufenthalt zu ermöglichen.

Die Hotelbranche weiß wie schwer es mitunter ist Gewinne zu steigern und gleichzeitig den Gästen ein individuelles Erlebnis zu bereiten. Um Schritt halten zu können, benötigen Hotels effektive Hotelmanagement-Systeme – sei es für die Organisation oder die Kommunikation. Schön, dass immer mehr Software für Hotels den Markt erobern. Wir haben einige Anbieter von Hotelsoftware unter die Lupe genommen, mit denen der Hotelier seine Arbeitsprozesse und das Hospitality Management optimieren kann.

Frontoffice:

HOTLINE GROUP GmbH

Die Hotelsoftware hotline erleichtert relevante Aufgaben im Front- und Backoffice und organisiert Betriebsabläufe von klassischen Verwaltungsaufgaben, über Marketingaktivitäten bis zur Steuerung der Haustechnik. Die Software für Hotels unterstützt wichtige Schnittstellen zu weiteren Hotelsystemen, beispielsweise für die Online-Buchbarkeit, Personalverwaltung, zu Kassensystemen oder Check-In-Automaten. Über zusätzliche Funktionen der Hotelsoftware managt das Hotel Veranstaltungen und den Wellness-Bereich. http://www.hotlinesoftware.de

Belegungsplan/Housekeeping:

HS/3 Hotelsoftware

Ein weiteres Tool für die Hotellerie im Bereich des Frontoffice ist die HS/3 Hotelsoftware. Neben täglichen Verwaltungsaufgaben wie Online-Buchungen, Check-Ins, Rechnungswesen oder Statistiken bewältigen Hoteliers mit diesem System auch Belegungspläne, nutzerbezogene Kalender und das Housekeeping. Viele weitere Verbindungsstellen und Zusatzmodule sind hier ebenfalls einfach einzubinden. http://www.hs3-hotelsoftware.de

Buchungsmanagement:

easybooking by zadego GmbH

Easybooking ermöglicht als professionelles Tool für Buchungsmanagement Unterkünfte über deren webbasierten Zimmerplan flexibel und von überall aus zu steuern sowie neben der kompletten Verwaltung auch den Verkauf des Betriebes zu optimieren. Die Online Buchbarkeit auf der eigenen Webseite und der automatische Abgleich verschiedener Buchungsplattformen via Channel Manager verbindet das System JULIA mit der Kommunikation mit dem Gast. http://www.easybooking.at

Gästekommunikation und Inhouse-Marketing:

Gastfreund GmbH

Mit der digitalen Gästemappe in der Hotel-App Gastfreund, der individuellen Hotelzeitung mit Baukastensystem und dem Gästeinfokanal für Fernseher und Monitore unterstützt Gastfreund Hoteliers dabei, Gäste während des Aufenthalts vor Ort ideal zu betreuen und Upsellingmöglichkeiten eigener Angebote optimal zu nutzen. http://www.gastfreund.net/kunden

„Mit Gastfreund erreichen Hoteliers ihre Gäste zielgerichtet über verschiedene Touchpoints im Hotel mit ihren Angeboten und Leistungen. Wir setzen auf moderne Technologien, die den direkten Draht zum Gast herstellen, die Effizienz und das Upselling des Hotels verbessern und gleichzeitig die Zufriedenheit des Gastes erhöhen“, so Daniel Schulze, Finanzleiter bei Gastfreund.

Kassensysteme:

GASTROFIX

Dank mobilen Kassensystemen via iPads, iPods oder iPhones, grafischen Tischplänen und cloudbasierten Restaurant-Managern sorgt GASTROFIX für reibungslose Abläufe in der Gastronomie. Durch Hotelsoftware- und Kassen-Schnittstellen eignet sich das System ebenso zum Einsatz in Warenwirtschaft, Buchhaltung und Hotellerie. Abrechnungen des Restaurants werden dann direkt in das PMS, Hotelreservierungssystem, übernommen und zusammen mit dem Hotelzimmer abgerechnet. http://www.gastrofix.com

Personalorganisation:

Planday

Mit Planday verwalten Hoteliers Arbeitsaufträge, Dienstpläne, Arbeitszeiten, Lohnabrechnungen und Personaldaten. Gleichzeitig behalten sie wichtige Unternehmenszahlen über Mitarbeiter, Umsätze und Lohnkosten mit Reports im Blick. Einfache Echtzeit-Kommunikation mit oder unter den Mitarbeitern per SMS, E-Mail, Pinnwand oder Notifikationen verbessern den Workflow. http://www.planday.de

Mit der richtigen Hotelsoftware lassen sich zeitintensive Insellösungen verbannen und wichtige Prozesse effizient unter einen Hut bringen. Das hat zur Folge, dass das Hospitality Management sowie der Gästeservice optimiert werden.

 

adfa

Hoteliers können sich mit der passenden Hotelsoftware auf das Wesentliche konzentrieren: ihre Gäste.

 

 

Digitaler Wandel in Hotellerie und Tourismus

app_foyer_3

Die Digitalisierung ist heutzutage in aller Munde und findet sich in nahezu jedem Lebensbereich wieder. Auch Hotellerie und Tourismus kommen mittlerweile nicht mehr ohne innovative Lösungen aus – die Gäste sind schließlich längst im digitalen Zeitalter angekommen und haben zunehmend konkrete Bedürfnisse, auf die reagiert werden sollte.

Klar, Hoteliers und touristische Betriebe arbeiten in erster Linie im direkten Kontakt mit den Gästen. Die Digitalisierung wird die Face-to-Face-Kommunikation so schnell nicht ersetzen, aber wie der Gast sich informiert, seine Reise bucht und seinen Aufenthalt vor Ort gestaltet, hat sich durch das Internet und den Boom von Smartphones verändert.

Das Recherchieren und Planen im Netz, Online-Empfehlungen von anderen Reisenden, Buchungsplattformen im Internet, spontanes Anfragen von Zusatzangeboten von unterwegs aus und der Wunsch nach individueller Betreuung während des Aufenthalts und darüber hinaus – all das hat den Arbeitsalltag des Hoteliers in den vergangenen Jahren stark verändert. Zur Unterstützung bei Buchungen, Belegungen und der Vermarktung setzt er bereits Hard- und Software ein, um effizienter arbeiten zu können.

Heutzutage ist gezieltes Inhouse-Marketing und die individuelle Kommunikation zwischen Hotel und Gast ein weiterer zentraler Punkt. Für die Gästekommunikation ist es wichtig, entsprechende Kanäle zu verwenden, die der Gast kennt und bevorzugt nutzt. Da immer mehr Menschen mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets nicht nur im Alltag, sondern auch während dem Urlaub nutzen, liegt es nahe diese auch in die Gästekommunikation einzubeziehen. Schließlich steht das Smartphone wie kaum ein anderes Medium als wichtigster Kontaktpunkt zwischen den Menschen. Die einfache Vernetzung untereinander und die dauerhafte Verfügbarkeit lassen das Smartphone in unserer Zeit für viele nahezu unersetzlich werden. So wollen Gäste auch digital kommunizieren, um mit Freunden, Familien aber auch dem Hotel in Kontakt zu bleiben, um beispielsweise von unterwegs aus schnell eine wohltuende Massage zu buchen, statt ein paar Mal anrufen zu müssen, bis sie jemanden erreichen.

Vorteile der Digitalisierung für den eigenen Betrieb nutzen

Der digitale Wandel stellt die Branche vor enorme Herausforderungen, die es aktiv zu bewältigen gilt. Er wird die Arbeitswelt entscheidend vereinfachen und für mehr Flexibilität sorgen. Wer die Chancen der Digitalisierung in der Hotellerie für sich zu nutzen weiß, ist klar im Vorteil – die Konkurrenz schläft ja bekanntlich nie. Dem Hotelier bieten sich neue, digitale Technologien für die Interaktion mit dem Gast und zur eigenen betrieblichen Optimierung.

Der moderne Hotelier ist gefragt, seinen Gast digital in möglichst allen Phasen der sogenannten Customer Journey zu begleiten. Auf der Customer Journey werden, je nach Modell, bis zu 6 Phasen unterschieden, welche die Reiseabschnitte der Gäste beschreiben. Auf diese möchten wir heute im Detail eingehen:

Die ersten beiden Phasen „Suchen & inspiriert werden“ (Phase 1) und „Entdecken & planen“ (Phase 2) spielen sich noch vor der Buchung ab: Der potentielle Gast lässt sich im Internet über mögliche Urlaubsorte inspirieren und plant im zweiten Schritt wo er übernachten könnte, wann genau und was er in der entsprechenden Destination konkret erleben könnte.

In der dritten Phase „Buchen“ befindet sich der künftige Gast in der tatsächlichen Buchung seiner Unterkunft. Ist der Reiserahmen entschieden, bucht er in Phase 4 „Ergänzen & verbessern“ entweder vor der Anreise oder vor Ort über eine App beziehungsweise das Hotel weitere Zusatzangebote, wie Skikurse, Tagesausflüge oder Wellnessbehandlungen.

Nach den Buchungshandlungen folgt das „Erleben“ (Phase 5). Der Gast verbringt in seinem Urlaubsort, seiner gebuchten Unterkunft, seinen Urlaub. Nach dem Aufenthalt tritt Phase 6 „Reflektieren“ in Kraft: Der Urlauber ist Zuhause angekommen und teilt seine Erfahrungen im Internet, mit Freunden und erhält bestenfalls noch eine personalisierte Nachbetreuung vom Hotelier.

Die meisten Betriebe legen den Fokus in ihrer Kommunikation mit dem Gast oft nur auf die Phasen „Buchen“ und „Erleben“. Beim „Erleben“ nutzen jedoch viele Gastgeber nicht ihre Möglichkeiten, was die Mitgestaltung des Aufenthaltes des Gasts vor Ort angeht, wodurch das „Erleben“ nur passiv stattfindet und auf die simple Anwesenheit des Gastes zurückzuführen ist. Viel Potential in der Gästebetreuung wird so auf der Strecke gelassen. Innovative Hilfsmittel, welche die digitale Welt heute zu bieten hat, können dieses Potential nun besser ausschöpfen. Mit einer eigenen Hotel-App – wie Gastfreund – für Smartphones oder Tablets ist es beispielsweise rund um die Uhr möglich, den Gast aktiv in allen Phasen der Customer Journey zu begleiten und zu unterstützen. Eine digitale Echtzeit-Kommunikation zwischen Hotel und Gast erfüllt die zeitgemäßen Ansprüche der Urlauber und optimiert somit den Gästeservice.

Insbesondere im Stadium „Entdecken & planen“ kann der Hotelier seine Gäste beraten und gleichzeitig seine eigenen Angebote und Services zielgerichtet vermarkten. Auch während der Phase „Ergänzen & verbessern“ kann der Hotelier digitale Möglichkeiten nutzen, seine Gäste vorab oder vor Ort gezielt auf bestimmte Angebote aufmerksam zu machen. Neben den bereits erwähnten Phasen fördert Gastfreund sogar das „Reflektieren“, denn die Gäste bleiben auch über den Aufenthalt hinaus mit dem Gastgeber vernetzt und können jederzeit alle wichtigen Impressionen ihrer Unterkunft oder Urlaubsregion abrufen oder mit ihm in Kontakt treten.

Digitale Tools zur optimalen Gästebetreuung

Mittlerweile unterstützen zahlreiche digitale Innovationen den Hotelier dabei die Phasen der Customer Journey besser abzubilden. Sei es eine Hotel-App mit allem Wissenswerten zum Haus und zur Region, ein mobiler Concierge, welcher die Wünsche der Gäste im Handumdrehen buchbar macht und erfüllt, eine individuelle Hotelzeitung, die jederzeit auch online abrufbar ist oder ein smarter Hotelzimmer-TV, der stets über Aktuelles informiert. Die Möglichkeiten sind in den letzten Jahren vielfältig geworden, um die Gäste nun auch mobil anzusprechen und parallel das eigene Image sowie die Selbstvermarktung zu verbessern.

Die digitale Gästemappe in der Hotel-App Gastfreund, die Web2Print-Hotelzeitung und der Gästeinfokanal von Gastfreund vereinen gleich mehrere relevante Initiativen, die Mehrwert für Hotel und Gast bieten: Hotelspezifische Inhalte, regionale Informationen, regelmäßige Neuigkeiten über das Hotel, Angebote oder Leistungen – und das alles gebündelt in einem System. In Echtzeit werden Gäste über aktuelle Angebote per Push-Nachricht informiert, kommunizieren direkt mit dem Hotelpersonal über die Hotel-App und geben ihr Feedback auch nach der Abreise noch vom Handy aus ab. Mit dieser direkten und individuellen Ansprache wird die Beziehung zu jedem einzelnen Gast intensiviert und der Kontakt aufrecht gehalten. Eine emotionale Bindung zwischen Hotel und Gast schafft Loyalität und führt zu positiven Reaktionen.

Dazu kommt ein mobiler Concierge, der in die Hotel-App integriert ist. Mit dessen Hilfe muss das Personal Anfragen nicht mehr ausschließlich am Telefon entgegennehmen und hat so mehr Zeit für andere Dinge. Zudem wird dadurch alles digital erfasst und kann schnell und einfach abgerufen werden. Da das System rund um die Uhr aktiv ist und der Gast von jedem Ort aus darauf zugreifen kann, können zusätzlich mehr Umsätze generiert werden.

Durch gezielte Marketingaktivitäten kann jeder Hotelier den Gast direkt erreichen sowie ihm Angebote unterbreiten und damit Gästeservice und Umsätze steigern. Nicht unerwähnt sollte in diesem Zuge aber auch das Thema Social Media sein, das neben Online-Buchungen und digitalem Marketing einen wesentlichen Stellenwert errungen hat. Für den Hotelier ist es deshalb zur heutigen Zeit äußerst wichtig auch über Social Media Kanäle wie Facebook, YouTube, Instagram oder Twitter aktiv präsent zu sein. Ansprechendes Bildmaterial, mobil-taugliche Videos, bezahlte Ads und interessante Storys bieten mehr als nur reine Angebotsinformation und begeistern die Gäste.

Auch Gastfreund hat sich zum Ziel gesetzt, die Gästekommunikation der Hoteliers ins 21. Jahrhundert zu bringen und ihn beim Inhouse-Marketing und der digitalen Gästebetreuung mit geeigneten Tools zu unterstützen.

Moderne Gästekommunikation zwischen Hotel und Gast

rezeption_15

Über den Nutzen einer Hotel-App

Mobiles Internet und die stetig wachsende Zahl der User von Smartphones und Tablets treiben die Digitalisierung weiter an. Der Hotelier ist gefragt, die digitale Weiterentwicklung nicht zu verschlafen und Fortschritte zu wagen. Schließlich erwartet der Hotelgast von heute eine andere Betreuung als noch vor 20 Jahren. Digitale Innovationen eröffnen dem Hotelier ganz neue Chancen, seine Gäste anzusprechen und gleichzeitig das eigene Image sowie die Selbstvermarktung zu verbessern.

Eine gute App kann das richtige Mittel sein, mit dem Puls der Zeit zu gehen und dem Gast einen noch besseren Service zu bieten. Heutzutage ist der Reisende mit seinem Smartphone oder Tablet jederzeit und überall online. Die mobilen Geräte sind ständig in den Händen der Gäste, ganz gleich wo sie sich gerade aufhalten. Um auf die Bedürfnisse des Hotelgastes besser eingehen zu können und ihn gleichzeitig mit allen Services und Angeboten zu erreichen, ist die digitale Vernetzung mit ihm elementar. Immer mehr Akteure in Hotellerie und Tourismus erkennen diese Entwicklung und möchten ihren Gästen eine App für deren mobile Geräte bieten.

Was macht eine gute Hotel-App aus?

 Eine Hotel-App ist für den Hotelier prinzipiell der richtige Weg zu seinem Gast. Leider können die mobilen Anwendungen vieler Anbieter oft nicht mehr als die eigene Website: einige Informationen zum Haus, ein paar Bilder vom Hotel und fertig ist die eigene Hotel-App – damit wird man niemanden begeistern. Der Gast wird sich eine App nur herunterladen und anwenden, wenn sein Interesse geweckt wird und sie ihm nützt. Dazu muss diese als gebündelte Informationsquelle wertig und praktisch sein und unbedingt mehr können, als reine Informationen zu liefern.

Dieses „Mehr“ sind interaktive Funktionen, welche die App nicht zu einer statischen, digitalen Broschüre machen, sondern zu einem lebendigen, mobilen Begleiter und einem echten Kommunikationskanal zwischen Hotel und Gast. In der Interaktion mit seiner Unterkunft gestaltet der Reisende dann seinen persönlichen Aufenthalt.

Genau das bietet Gastfreund mit seiner Version einer Hotel-App, der mobilen Gästemappe mit integriertem Reiseführer. Gastfreund stellt in der digitalen Hotelmappe nicht nur Informationen über die Unterkunft bereit, sondern kombiniert diese für viele Regionen intelligent mit dem passenden Reiseführer zur Umgebung. Obendrein fördert Gastfreund die interne Kommunikation zwischen Gastgeber und seinem Gast sowie dessen Betreuung während des gesamten Aufenthalts. Das glückt durch die in die App integrierten, interaktiven Funktionen.

Mit der Push-Nachrichten-Funktion erhält der App-User tagesaktuelle Neuigkeiten direkt auf sein Smartphone oder Tablet: von persönlichen Tipps des Hoteliers, über frei gewordene Wellnesstermine, das Tagesprogramm wie Wanderungen und Ausflüge bis hin zum Sportprogramm.  Der Gast bleibt stets up-to-date. Der Hotelier bewirbt über die Push-Nachrichten seine Angebote und Leistungen und verwandelt diese so in Zusatzverkäufe.

Auch der in der App integrierte Concierge ist eine interaktive Funktion und ein heißer Draht zwischen Hotel und Gast. Mit dem „mobilen Concierge“ können Gäste ganz bequem Leistungen und Angebote, wie Gutscheine, Zimmerservices oder Wellnessbehandlungen, anfragen und buchen. So werden Gästewünsche im Handumdrehen erfüllt und zugleich das Upselling ausgebaut.

Ist der Hotelgast zufrieden, möchte Kritik äußern oder der Rezeption etwas mitteilen, kann er zudem über die Feedback-Funktion direkt aus der App Nachrichten verschicken.

Die mobile Gästemappe von Gastfreund dient also nicht nur als gebündeltes Gästeinformationssystem, sondern ist ein effektives Marketing-Instrument und ein direkter Kommunikationskanal zum Gast. Richtig eingesetzt und mit umfassenden Funktionen, ist eine Hotel-App die richtige Strategie, die Digitalisierung nicht zu verschlafen.

Ständer_3.jpg

Die Nutzungsarten der Gastfreund-App

Relevant ist, dass der Hotelgast die App benutzt, damit er sich mit den Services des Hauses auseinander setzt und diese auch in Anspruch nimmt. Die mobile Gästemappe von Gastfreund kann auf zwei Arten verwendet werden: auf den mobilen Geräten der Gäste, aber auch auf stationären Tablets, welche der Hotelier seinen Gästen auf den Zimmern, in Empfangsbereichen oder an anderen Gäste-Hotspots bereitstellt.

Beide Nutzungsarten haben ihre Vorteile: fest installierte Tablet PCs nimmt der Gast sofort wahr, schnell in die Hand und spart sich das Herunterladen der App auf das eigene Gerät. Für die Nutzung auf dem eigenen Smartphone muss der Gast sich die App erst herunterladen und auf seinem Gerät installieren – das mag für den Ein oder Anderen eine Hürde sein. Allerdings stehen ihm dann alle Informationen nicht nur „stationär“ im Hotel für die Dauer seines Aufenthalts zur Verfügung stehen, sondern darüber hinaus – egal ob auf dem Weg ins Hotel, während des Tagesausflugs oder der Urlaubsplanung von Zuhause aus – der Urlaubsgast hat jederzeit alles Wissenswerte griffbereit.

Ein weiterer Vorteil von Gastfreund ist der Netzwerkgedanke der App. Alle Inhalte stehen dem User jederzeit unbeschränkt zu Verfügung. Das bedeutet, der Gast lädt sich die App nur einmal herunter und kann auf alle Inhalte zugreifen: die App-Auftritte aller Gastfreund-Kunden sowie die rund 400 Reiseführer aus den Gastfreund Regionen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und Liechtenstein. So ist er nach der Devise Ankommen und Auskennen auch für den nächsten Urlaub bestens gerüstet.

 

Take a closer look – die Hotelzeitung

Gastfreund-Produkte unter der Lupe: heute die Hotelzeitung. Wussten Sie, dass es Dank unseres Baukastensystems nur wenige Minuten dauert, eine professionelle Hotelzeitung zu erstellen?

Eine Zeitung gehört zum Frühstück wie ein guter Kaffee. Der Frühstückstisch ist für den Hotelier der ideale Ort, seine Gäste schon morgens über alles Wichtige zu informieren und nebenbei die eigenen Angebote erfolgreich zu vermarkten. Mittels einer eigenen Hotelzeitung erreichen Gastgeber ihre Gäste direkt am Frühstückstisch samt allen tagesaktuellen Informationen zur Unterkunft und Region.

Daher vervollständigt die Hotelzeitung seit Juni unsere Produktpalette. Zusammen mit der digitalen Gästemappe in unserer Hotel-App Gastfreund und dem Gästeinfokanal „Gastfreund TV“ für Monitore und Fernseher erreicht der Hotelier den Gast nun umfassend mit allen Informationen, Services und Angeboten des Hauses.

Mit Gastfreund erstellen Gastgeber in nur wenigen Klicks eine eigene Zeitung für ihre Urlaubsgäste. Die Web2Print-Hotelzeitung kann – wie der Name schon erahnen lässt – selbst online erstellt, ausgedruckt und zusätzlich via Link im Web abgerufen werden.

Muss ich dafür ein Internet-Experte sein? Nein, wir machen Hotelzeitung kinderleicht!

Gastgeber gestalten mit Gastfreund Ihre individuelle Zeitung für ihr Hotel, ihre Ferienwohnung oder Pension ganz schnell und simpel im professionellen Design. Dank eines einfachen Baukastensystems mit Drag- &-Drop-Funktion gelingt das Erstellen einer lesenswerten Hotelzeitung in wenigen Minuten. Darüber hinaus informieren Hoteliers ihre Gäste beispielsweise über ihr Tagesprogramm, freie Wellness-Termine, empfehlen Veranstaltungen oder bewerben Angebote anschaulich mit eigenen Bildern. Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich.

Für Unterhaltung bei den Gästen sorgen auch aktuelle Infos zum Wetter, Witze, Sprüche, Rätsel und Malvorlagen für Kinder, welche Gastgeber über unseren umfangreichen Datenpool spielend in ihre Hotelzeitung integrieren können.

Hat man eine Struktur für seine Hotelzeitung gefunden, kann man die gespeicherten Entwürfe bearbeiten, planen oder bereits erstellte Zeitungen völlig mühelos als Vorlagen verwenden. Mit einem Mausklick mehr, druckt man seine eigene Hotelzeitung aus und veröffentlicht sie online.

Hotelpost_15

Aus der Kombination von eigenen und vorgefertigten Inhalten entsteht so eine lesenswerte Hotelzeitung mit ansprechendem Erscheinungsbild. Was bislang ein Mitarbeiter mit viel Aufwand recherchieren und in einem Textprogramm mehr schlecht als recht zusammenbasteln musste, gehört mit der Hotelzeitung von Gastfreund der Vergangenheit an.

Noch mehr Infos zur Hotelzeitung gibt es unter https://www.gastfreund.net/hotelzeitung.

Jetzt informieren und 14 Tage kostenlos testen!

Take a closer look – Die digitale Gästemappe

Heute stellen wir eines unserer Produkte genauer vor: die digitale Gästemappe. Wussten Sie, dass Gastfreund im deutschsprachigen Raum der größte Anbieter von digitalen Gästemappen mit integriertem Reiseführer ist?

Was steckt dahinter?

Unsere Idee war von Anfang an, eine mobile Anwendung zu schaffen, die den Hotelier mit dem Gast während des gesamten Aufenthalts zielgerichtet kommunizieren lässt und ihm gleichzeitig alle nützlichen Informationen zum Haus und zur Region gebündelt und stets aktuell bereitstellt. Aus der Idee ist ein erfolgreiches Produkt geworden: die Kombination aus einer digitalen Gästemappe und einem mobilen Reiseführer.

Beeinflusst wurde die Entwicklung durch den Boom von Smartphones und Tablets und die wachsende Digitalisierung in der Hotel- und Tourismusbranche. Die mobilen Geräte sind heutzutage jederzeit und überall mit dabei. Sie sind in den Händen der Gäste, wenn sie frühstücken, wenn Sie im Hotelzimmer ihre Füße hochlegen oder auch außerhalb des Hauses die Umgebung erkunden. Dem Hotelier eröffnen sich dadurch ganz neue Chancen, seine Gäste zu erreichen, die er nicht verpassen sollte.

Zugleich gilt immer mehr, Digital ist das neue Print. Landkarten, Reiseführer, Flyer und Prospekte, die schwer in der Tasche liegen und die man im richtigen Moment meist nicht zur Hand hat, erscheinen unpraktisch und sind überholt – genauso wie ihre kurzlebigen Inhalte. Auch die klassische Hotelmappe, die auf dem Zimmer ausliegt, ist nur mühsam aktuell zu halten und wird nicht mehr so viel genutzt. Wer heute etwas wissen will, schaut eben gerne in sein Smartphone.

Was kann die digitale Gästemappe ganz genau?

Die digitale Gästemappe für die Smartphones und Tablets der Urlaubsgäste dient zur Gästekommunikation und Umsatzsteigerung.

In der appbasierten Gästemappe präsentieren sich Hotels mit einem individuellen Auftritt samt allen wichtigen Informationen, Services und Angeboten des Hauses und das visuell schön aufbereitet. On top enthält Gastfreund einen mobilen Reiseführer mit vielfältigen Umgebungsinformationen. Gebündelte Informationen zum Hotel und zur Region – das ist ein toller Service für den Gast, entlastet die Mitarbeiter und spart Druckkosten.

Doch das ist noch lange nicht alles. Interaktive Funktionen schaffen einen heißen Draht zwischen Hotel und Gast. Diesen schnellen und unmittelbaren Kommunikationsweg kann der Hotelier für tagesaktuelle Informationen und für die zusätzliche Bewerbung seiner Leistungen nutzen.

Via Push-Nachrichten macht der Hotelier seine Gäste beispielsweise auf besondere Aktionen, freie Wellness-Termine oder das Tagesprogramm aufmerksam. Mit dem „mobilen Concierge“ können Gäste ganz bequem Leistungen und Angebote, wie Gutscheine, Zimmerservices oder Wellnessbehandlungen, anfragen und buchen. So werden die Wünsche der Gäste im Handumdrehen erfüllt und zugleich das Upselling ausgebaut.

Für die digitale Gästemappe ist keine teure Hardware nötig, denn Gastfreund gibt es kostenlos für Smartphones und Tablets (iOS und Android) der Gäste.

 

Wie profitieren Hoteliers von der digitalen Gästemappe?

  •  Gäste mit modernem Service begeistern
  • mehr Umsatz durch die zusätzliche Bewerbung von Angeboten und Leistungen via Push-Nachricht
  • Angebote mit dem mobilen Concierge buchbar machen
  • die eigene Hotelvermarktung stärken
  • Mitarbeiter an der Rezeption durch ein gebündeltes Gästeinformationssystem entlasten
  • Druckkosten sparen
  • Mit dem Gast zielgerichtet kommunizieren
  • geringe Investition, da keine eigene Hotel-App nötig
  • Buchungsstrecken verlinken und so einen Anreiz zur Buchung auf der eigenen Website schaffen

 

Welchen Mehrwert hat die digitale Hotelmappe für Gäste?

  • kostenlos alle Infos zum Haus und zur Umgebung gebündelt auf dem Smartphone oder Tablet
  • mit dem mobilen Concierge bequem zusätzliche Leistungen anfragen und buchen
  • Tipps, freie Termine und Aktionen brandaktuell vom Hotel via Push-Nachricht
  • einmal herunterladen und die App bei allen Gastfreund-Kunden und in allen Gastfreund-Regionen nutzen

 

Gastfreund_schwarz_hor

Alle Infos zur digitalen Gästemppe für Hotels gibt es auf www.gastfreund.net/digitale-gaestemappe.